Mittelschule Unterschleißheim

Montag, 23. Mai 2011
Praktische Berufsorientierung

Praktische Berufsorientierung

Schon zum dritten Mal konnte die Mittelschule Unterschleißheim aus dem Beruflichen Schulzentrum Alice Bendix eine Referentin für einen Vortrag zur Berufsorientierung gewinnen. In einem kurzweiligen Vortrag vor 90 Jugendlichen der 8. Klassen präsentierte die Referentin verschiedene Berufe im sozialen Bereich. Ziel der Mittelschule ist es, Schulabgängern eine Ausbildungsstelle in der Wirtschaft oder einen Schulplatz an einer weiterführenden Schule zu vermitteln.

Die Schüler erhielten durch die Erläuterungen der Referentin Alwine Maier interessante Einblicke zum Beispiel in das Berufsfeld des operativen Assistenten oder eines Familienpflegers. Überraschend für die Schüler war die Bandbreite der Tätigkeiten. Sie stellten viele Fragen, sprachen auch unumwunden ihre Bedenken und Befürchtungen aus. Aber der Referentin gelang es geschickt, durch Beispiele aus dem Alltag Berührungsängste zu nehmen. Eine wichtige Information war auch, dass der Besuch der Berufsfachschule den Mittelschülern die Möglichkeit bietet, den Mittleren Bildungsabschluss erlangen zu können.

Organisiert wurde diese Aktion von Elena Hartmann, Schulsozialpädagogin der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband München-Land (AWO). Die Veranstaltung war eines der zahlreichen Projekte der Mittelschule, um den Übergang von der Schule ins Berufsleben zu erleichtern.
Praxistage, Hospitationen am Tag der offenen Tür von weiterführenden Schulen oder Firmen, Betriebsführungen, individuelle Berufsorientierungsgespräche, die Lehrstellenbörse und der Bewerbertag sind weitere Beispiele, mit denen die Mittelschule den Schülern eine Starthilfe ins Berufsleben gibt.
Auch der regelmäßige Besuch und Beratung durch einen Vertreter der Agentur für Arbeit hilft den Schülern bei der Suche nach Ausbildungsplätzen. Das Engagement der Mittelschule Unterschleißheim zur Berufsvorbereitung ist hoch, überaus engagiert und wird von vielen Seiten gelobt.