Mitgliederversammlung des ICU e. V. am 14. Juli 2009

Dienstag, 28. Juli 2009
Wirtschaftsförderungsverein wächst und wächst

Wirtschaftsförderungsverein wächst und wächst

Erster Bürgermeister und gleichzeitig 1. Vorsitzender des ICU e. V., Rolf Zeitler, führte durch die Mitgliederversammlung im Juli.

Erster Bürgermeister und gleichzeitig 1. Vorsitzender des ICU e. V., Rolf Zeitler, führte durch die Mitgliederversammlung im Juli.

Der Generalkonsul der St. Petersburg Electrotechnical Company (SPEC), Alexander G. Naroditski, berichtet den Mitgliedern des ICU e. V. über die Aktivitäten der SPEC

Der Generalkonsul der St. Petersburg Electrotechnical Company (SPEC), Alexander G. Naroditski, berichtet den Mitgliedern des ICU e. V. über die Aktivitäten der SPEC

Die Geschäftsstelle des ICU e. V. lud ihre Mitglieder zur Jahreshauptversammlung am 14. Juli 2009 ins Victor?s Residenz-Hotel ein. Die fast 60 Teilnehmer wurden vom 1. Vorsitzenden, Herrn Rolf Zeitler, begrüßt. Aus der Vorstandschaft konnte der 2. und 3. Vorsitzende Herr Silbermann und Herr Prof. Dr. Haggenmüller aus terminlichen Gründen leider nicht teilnehmen. Der Schatzmeister, Herr Peter Zimmermann, sowie der Schriftführer, Herr Ralph P. Müller, waren in ihrer Funktion bei der Versammlung anwesend.

125 Mitglieder geben der Idee des ICU e.V. Recht
Zu Beginn stellte Rolf Zeitler 18 neue Mitglieder vor, die seit der letzten Jahreshauptversammlung dem Verein beigetreten sind. Leider musste der Verein aber auch 12 Kündigungen hinnehmen, so dass die Mitgliederzahl zum 13.07.09 stolze 125 betrug.
Den Bericht zur Rechnungsprüfung und die Entlastung des Vorstandes für 2008 sowie den Ausblick auf das Haushaltsjahr 2009 übernahm der Schatzmeister. Ein Rückblick auf die Aktivitäten des letzten Jahres sowie eine Vorschau auf künftige Vorhaben standen ebenso auf der Agenda. Als über die Aktivitäten nach Russland berichtet wurde, bat der 1. Vorsitzende, Rolf Zeitler, den Generaldirektor der St. Petersburg Electrotechnical Company (SPEC), Herrn Alexander G. Naroditski, ans Rednerpult. Die Firma SPEC ist seit über zwei Jahren Mitglied im ICU e. V.. Herr Naroditski nutzte diese Gelegenheit, um den Mitgliedern den Tätigkeitsumfang, die Struktur sowie Kooperationen mit anderen weltweit bekannten Firmen vorzustellen.

Bei zwei Tagesordnungspunkten war die Zustimmung der Mitglieder notwendig. Zum einen ging es um die Aufnahme eines außerordentlichen Mitgliedes und zum anderen war die Satzungsänderung des am 11. Mai 2000 gegründeten Vereins Thema. Beide Abstimmungen waren einstimmig, ohne Gegenstimmen und Enthaltungen. So konnte der ICU-Verein nun ein weiteres Mitglied, nämlich die Global Partners Bayern e. V. als 126. Mitglied begrüßen und ebenso die Änderung der Satzung vornehmen, die künftig eine Vereinfachung der Geschäftsabwicklung darstellt.
Wichtige Termine 2010
Ferner wurden ? sicherlich für alle Anwesenden - zwei wichtige Termine bekanntgegeben und zwar einmal die bevorstehende Unterschleißheimer Gewerbeausstellung "uga 2010" vom 16.- 18. April 2010 und die 10-Jahres-Feier des ICU e. V. am 11. Mai 2010. Der offizielle Teil der Versammlung bot den Teilnehmern interessante Vorträge durch den Generalkonsul der Republik Mazedoniens, Herrn Vasko Grkov. Herr Grkov berichtete über die Investitionsmöglichkeiten und Marktchancen in der Freihandelszone.
Vortragspräsentationen können angefordert werden
Im Anschluss begrüßte der ICU als weiteren Gast Herrn Heinz Artmann vom Global Partners Bayern e. V.. Seine Präsentation behandelte die Zusammenarbeit mit den internationalen Sportveranstaltern IOC, FIFA und UEFA und zeigte auf, in welcher Hinsicht diese die Katalysatoren für die Entwicklung der Städte und ihrer Gesamtregion sind. Bei Interesse können die Präsentationen der Fa. SPEC, der Freihandelszone Mazedonien sowie des Global Partners Bayern e. V. bei der Geschäftsstelle des ICU e. V., Herr Michael Schmitt, gerne angefordert werden (E-Mail: ...; Tel. 089/ 310 09 ? 287). Nach dem rund zweistündigen Programm wurde den Gästen ein Buffet angeboten, dass Dank unseres Wettergottes auf der Terrasse des Hotel Victor?s genossen werden konnte. Hierbei konnte noch die Möglichkeit genutzt werden, einige interessante Gespräche zu führen und über die eine oder andere Idee zu sprechen.