Microsoft zieht von Unterschleißheim in die Parkstadt Schwabing

Dienstag, 12. November 2013
Stadt bedauert Weggang des Software-Konzerns

Stadt bedauert Weggang des Software-Konzerns

In einer Pressekonferenz am vergangenen Freitag teilte der Software-Konzern Microsoft mit, dass er ab Mitte 2016 den bisherigen Standort seiner Deutschlandzentrale in Unterschleißheim aufgeben und in einen Neubau in die Parkstadt Schwabing in München ziehen werde. Die Stadt Unterschleißheim bedauert den Wegzug.

Seit über zwei Jahren prüfte Microsoft wieder turnusmäßig mögliche Standorte, da der Konzern grundsätzlich immer nur für einen gewissen Zeitraum seine Konzernzentrale anmietet. Die Vorschläge der Stadt und des Immobilienbesitzers für einen weiteren Verbleib am Standort in Unterschleißheim waren bis zum Schluss im Rennen, wurden aber letztendlich nach Abwägung aller relevanten Aspekte von Microsoft nun doch aufgegeben.

Microsoft begründete die Entscheidung für den in drei Jahren geplanten Umzug mit einer neuen stärkeren Kundenausrichtung, die man in einer komplett maßgeschneiderten und neugebauten Zentrale in München umsetzen möchte. Daher sei diese nicht als Entscheidung gegen den Wirtschaftsstandort Unterschleißheim zu werten, so Erster Bürgermeister Christoph Böck, der den Weggang des Konzerns bedauert. Unterschleißheim verliert mit Microsoft zweifelsohne nach über 20 Jahren ein in Unterschleißheim sehr geschätztes und renommiertes Unternehmen und einen guten Gewerbesteuerzahler. Das Gebäude, in dem der bisherige Unterschleißheimer Firmensitz untergebracht war, hatte der Software-Konzern von einem Versicherungsunternehmen als Immobilieneigentümer angemietet. Gemeinsam mit diesem wird die Stadt Unterschleißheim intensiv Konzepte zur Weiterentwicklung des Standorts erarbeiten und ihn so für andere hochkarätige Unternehmen weiterhin attraktiv halten.

Unterschleißheim bleibt aber ein hervorragender Gewerbestandort und auch die Finanz- und Haushaltsplanungen der Stadt müssen deswegen nicht grundsätzlich geändert werden, so Böck. Dennoch gilt es für die Zukunft den Standort Unterschleißheim weiterzuentwickeln, um die Voraussetzungen und Rahmenbedingungen für optimales unternehmerisches Handeln und damit für Firmenansiedlungen in Unterschleißheim weiterhin zu erhalten und positiv auszubauen.