Maßnahmenstudie zum Verkehr Lohhof-Süd vorgestellt.

Mittwoch, 01. April 2015

Aus den Ergebnissen der Bürgerbeteiligung zum Verkehr in Lohhof-Süd gab es vier von den Bürgern befürwortete Maßnahmen, um den Verkehr durch das Wohngebiet Lohhof Süd zu reduzieren. Neben der Errichtung einer Mittelinsel auf der Kreuzstraße in Höhe Mallertshofener Straße und Fröttmaninger Straße, die das Linksabbiegen für den Verkehr von Lustheim kommend in das Wohngebiet verhindert sollen die betreffenden Ampelschaltungen an der B13 optimiert werden.
Ein Vertreter des Planungsbüros, das die vorgeschlagenen Maßnahmen auf deren verkehrliche Auswirkungen untersucht hat, stellte nun im Umwelt- und Verkehrsausschuss die Ergebnisse vor. Zu diesem Anlass waren auch einige Bürgerinnen und Bürger aus den betreffenden Wohngebieten in der öffentlichen Ausschusssitzung anwesend. Im Ergebnis sind alle Maßnahmen grundsätzlich geeignet, den Verkehr in den Wohngebieten zu reduzieren und auch durchführbar. Beschlossen wurde nun, behördliche Stellungnahmen einzuholen und auch zu prüfen. Bei derzeit prognostizierten Kosten in Höhe von rund 400.000 Euro zuzüglich eventuell notwendigem Grunderwerb und laufenden Unterhaltskosten werden nun Einschätzungen der zuständigen Behörden eingeholt, um anschließend das weitere Vorgehen zu beraten. Parallel dazu prüft die Verwaltung nun im Rahmen der Ortsteilplanung Lohhof-Süd weitere Möglichkeiten zur Entlastung der Anwohner vom Durchgangsverkehr.

Ergebnisdokumentation