Machbarkeitsstudie vorgelegt

Freitag, 29. Februar 2008
Überlegungen für ein "Umwelt-Café" im Valentinspark

Überlegungen für ein "Umwelt-Café" im Valentinspark

Seit geraumer Zeit stellt die Stadt bereits Überlegungen für eine den Park bereichernde gastronomische Nutzung an. Jetzt könnte es vorangehen mit einem "Umwelt-Café" im Valentinspark. Die ersten Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie hat der Architekt den Mitgliedern des Grundstücks- und Bauausschusses präsentiert, wozu es mehrere Gestaltungsvarianten gibt.
Das Gebäude, als Passivhaus beziehungsweise Niedrigenergiehaus energiesparend geplant, könnte nach der von der Bauverwaltung favorisierten Variante ein oder zwei Geschosse erhalten, je nach Nutzungsprogramm. Im Erdgeschoss öffnet sich der Eingangsbereich zum Münchner Ring. Unten wäre ein Café situiert, das Obergeschoss würde sich für Veranstaltungen oder Ausstellungen wegen der direkten Nähe zur Thermalwasserbohrung zu den Themen "Geothermie" und "Umwelt" geradezu anbieten. Das Café mit Terrasse ist nach Westen zum See, die Nebenräume sind nach Norden und Osten ausgerichtet.
Durch die direkte Lage am Valentinsee im Süden der Parkanlage im Zugangsbereich zum Münchner Ring gegenüber dem Gymnasium würden die vorhandenen naturräumlichen Gegebenheiten optimal zur Geltung kommen. Das Café wäre von der Straße aus optimal einsehbar. Auch wenn dafür die Lärmschutzwand in einem kleinen Teilbereich rückgebaut werden müsste, würde das neue Gebäude den bisherigen Standard hinsichtlich des Lärmschutzes nicht beeinträchtigen. Alles in allem wäre das Vorhaben eine große Bereicherung für Unterschleißheim.
Eine Entscheidung ist allerdings noch nicht gefallen und soll nun in den Stadtratsfraktionen zunächst beraten werden.?