Luftmessungen in Lohhof-Süd

Montag, 06. Dezember 2010
Erste Umweltstation der Stadt in Betrieb

Erste Umweltstation der Stadt in Betrieb

Die Stadt hat in Lohhof-Süd eine Umweltstation errichtet und in Betrieb genommen. Sie befindet sich im Bereich des Gewerbegebietes Hartwiesen. Alleine für die Station investiert die Stadt fast 25.000 Euro.

Rund um die Uhr misst die Umweltstation verschiedene Parameter, die einmal im Monat von einem qualifizierten Ingenieurbüro ausgewertet werden. Neben den gängigen Klimadaten wird auch die Konzentration von polyaromatischen Kohlenwasserstoffen, Stickstoff, Kohlendioxid und Feinstaub aufgezeichnet.

Hintergrund der Umweltstation ist die Absicht der Nachbarstadt Garching, in Hochbrück ein Biomasse-Kraftwerk zu planen. Diesem Vorhaben hat die Stadt eine klare Absage erteilt. Das lufthygienische Gutachten des Antragsstellers lässt vermuten, dass Unterschleißheim ? und hier vor allem der Stadtteil Lohhof-Süd ? wesentlich stärker betroffen wäre, als der Vorhabensträger dies prognostiziert. Das hat die Stadt bewogen, das Projekt in seiner jetzigen Form abzulehnen, solange nicht der Nachweis geführt wird, dass keine schädlichen Emissionen wie Ruß, Feinstaub etc. auf das Unterschleißheimer Stadtgebiet einwirken. In seiner Stellungnahme zu dem Vorhaben hat Unterschleißheim Kontrollmesspunkte gefordert. Um aber bereits vor einer möglichen Inbetriebnahme des Kraftwerkes eine längere Zeitreihe zu haben, mit der die Luftzusammensetzung belegt werden kann, hat die Stadt in ihrer Fürsorgepflicht für die Bürger die Umweltstation in Betrieb genommen. Damit ist alles Erforderliche getan, um die Luftwerte vor und während des möglichen Betriebes des Kraftwerkes hinsichtlich der Herkunft, Häufigkeit, Stärke und Zulässigkeit der Luftverunreinigungen realistisch aufzuzeichnen. Zum Schutze der Bürgerinnen und Bürger vor allem in Lohhof-Süd ist diese Investition eine überaus sinnvolle Anschaffung. Darüber hinaus ist angedacht, die Umweltstation auch in pädagogischer Hinsicht zu nutzen. Ausflüge von Schulklassen zum Beispiel im Rahmen des Erdkundeunterrichtes könnten den Unterricht um ein praxisrelevantes Element bereichern.