Landkreispartnerschaft mit Polen beschreitet neue Wege

Dienstag, 06. April 2010
Erste Jugendolympiade in Krakau

Erste Jugendolympiade in Krakau

Die XXI. Olympischen Winterspiele sind vor kurzem erfolgreich zu Ende gegangen, doch im Landkreis München muss man nicht mehr lange warten, bis erneut zum "olympischen Wettkampf" aufgerufen wird. Vom 18. bis 24. Juli dieses Jahres sind Jugendliche aus dem Landkreis München eingeladen, an der ersten Jugendolympiade im Landkreis Krakau teilzunehmen.
Im Landkreis München gab es bisher schon drei Veranstaltungen dieser Art, zuletzt traten 2008 Kinder und Jugendliche, vom olympischen Geist getragen, in Mannschafts- wie Einzelsportarten gegeneinander an. Mit von der Partie waren dabei auch jeweils Jugendliche aus den beiden polnischen Landkreisen Krakau und Wieliczka, mit denen der Landkreis München seit vielen Jahren eine lebendige Partnerschaft pflegt. In diesem Jahr laden die polnischen Partner erstmals zu einem solchen Sportfest in den Landkreis Krakau ein. Auf deutscher Seite kümmert sich ein von den Kreisgremien beauftragtes Organisationskomitee unter der Leitung des Kreisrates Florian Ernstberger um die Vorbereitungen.
Der Wettkampf
Geplant sind Wettbewerbe in den Sportarten:
Fußball (Jahrgang 1996-1994)
Beachball (Jahrgänge 1992-1993 u. 1994-1996 Mädchen und Jungen)
Streetball (Jahrgang 1992-1993 Jungen)
Schwimmen (Jahrgang 1994-1996 Mädchen und Jungen)
Schießen (Jahrgang 1992-1993 Mädchen und Jungen)
Bogenschießen (Jahrgang 1992-1993 Mädchen und Jungen)
Leichtathletik (Jahrgang 1994-1996 Mädchen und Jungen)
Golf (Jahrgang 1992-1993 Mädchen und Jungen)
Tischtennis (Jahrgänge 1992-1993 u. 1994-1996 Mädchen und Jungen)
Ringen (Jahrgang 1994-1996 Mädchen und Jungen)
Karate (Jahrgang 1992-1993 u. 1994-1996)
Buntes Rahmenprogramm
Neben den vielfältigen sportlichen Begegnungen erwartet die Teilnehmer ein abwechslungsreiches Begleitprogramm, u. a. mit einem Besuch des Wawels, der ehemaligen Residenz der polnischen Könige, oder auch des weltberühmten und unter UNESCO-Schutz gestellten Salzbergwerkes Wieliczka.
Interessierte aus Vereinen, Schulen und Jugendorganisationen im Landkreis München erhalten zu diesem Sportereignis weitere Informationen im Landratsamt München, Frau Drotleff, Tel. 089/6221-2321 oder E-Mail .