Landkreis München führte zum 1. April den LandkreisPass ein

Mittwoch, 30. April 2014
Landrätin übergibt die ersten Pässe an besonders engagierte Bürger

Landrätin übergibt die ersten Pässe an besonders engagierte Bürger

 

Der Landkreis München hat zum 1. April 2014 den LandkreisPass eingeführt. Der LandkreisPass bietet sozial Schwächeren und ehrenamtlich besonders engagierten Bürgerinnen und Bürgern eine Vielzahl von Vergünstigungen, u. a. bei teilnehmenden kommunalen Einrichtungen und Gewerbetreibenden.
Zudem haben Inhaber des LandkreisPasses die Möglichkeit, die IsarCard S - Landkreis München zur Benutzung der Verkehrsmittel des MVV für das Gesamtnetz zu einem vergünstigten Preis zu erwerben.

Derzeit wurden bereits 661 Anträge u.a. von folgenden Personengruppen bewilligt:
• 269  Personen nach dem Sozialgesetzbuch II (SGB II)
•   68  Personen nach dem Sozialgesetzbuch XII (SGB XII)
• 267  Personen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG)
•    8  Personen, die nachweisen können, über ein Einkommen von nicht mehr als 20% über den Einkommensgrenzen der staatlichen Hilfen zu verfügen.
•    2  Bundesfreiwilligendienstleistende
•    1  Person im freiwilligen sozialen Jahr

Von den insgesamt 800 Anträgen sind 740 Fälle bereits in Bearbeitung bzw. bewilligt. Durchschnittlich kommen pro Tag 50 Neuanträge.

Erste Pässe bereits ausgehändigt
Drei Ehrenamtliche erhielten am 22. April 2014 im Landratsamt den LandkreisPass von Landrätin Johanna Rumschöttel ausgehändigt. „Sie liebe anwesende Ehrenamtskarteninhaberinnen und -inhaber haben sich in unzähligen Stunden für das Wohl anderer oder der Gesellschaft eingesetzt. Sie haben damit dem Landkreis München einen großen Dienst erwiesen, für den ich Ihnen heute danken will“, so die Landrätin.
Zur Geschichte des LandkreiPasses, der zunächst eigentlich nur ein so genanntes „Sozialticket“ für den MVV sein sollte, bemerkte die Landrätin: „In allem Schlechten liegt immer auch ein Gutes. Wäre das Sozialticket in seiner ursprünglichen, zu meiner damaligen großen Enttäuschung vom Kreistag knapp abgelehnten Form gekommen, würden heute die ehrenamtlich besonders Engagierten nicht von diesem Angebot profitieren können.“

Nähere Informationen erhalten Interessierte direkt vom Landratsamt München unter Tel.Nr. 089 / 6221-1750.