Kurzer Draht zum Jugendschutzbeauftragten kommt gut an

Montag, 25. Januar 2010
Zahlreiche Familien holten sich im Jahr 2009 Rat beim Jugendschutzbeauftragten des Landkreises München

Zahlreiche Familien holten sich im Jahr 2009 Rat beim Jugendschutzbeauftragten des Landkreises München

Mit Fragen und Problemen bei der Erziehung von Kindern nicht allein gelassen zu werden, ist für viele Eltern wichtig. Der Jugendschutzbeauftragte des Landkreises München, Diplom-Sozialpädagoge Thomas Krug, freut sich, dass auch im vergangenen Jahr zahlreiche Familien aus dem Landkreis München die von ihm angebotenen Beratungsgespräche rege genutzt haben. Auch künftig bietet das Jugendamt dieses Angebot an.
Präventive Wirkung
"Die Menschen suchen den unkomplizierten Kontakt und freuen sich über schnelle und kompetente Beantwortung ihrer Fragen; viele Angelegenheiten lassen sich durch die richtigen Informationen für die Eltern leicht klären, bevor sie sich zum Problem auswachsen", sagt Thomas Krug. Insoweit stellt dieser Service auch ein präventives Angebot des Kreisjugendamtes dar. Die Fragen der Eltern reichen von gewünschten Informationen zur Höhe des Taschengeldes bis hin zu Hilfegesuchen bei möglichen Problemen. Die Interessierten wenden sich gezielt an das Jugendamt, weil sie dort zu Recht die fachliche Kompetenz suchen. Für viele Erziehende ist es wichtig zu wissen, dass da jemand ist, der zuhört und mit den Ratsuchenden ins Gespräch kommt. Thomas Krug ist unter der Telefonnummer 089/6221 - 2832 erreichbar.