Kunst im Edison-Park: Ausstellung „Aqua M“ am 05.05.15 eröffnet

Dienstag, 12. Mai 2015

Die Künstlerin Gabriela Manzl mit Manfred W. Graf und Erstem Bürgermeister Christoph Böck

Die Vernissage „Aqua M“ reiht sich ein in eine Serie von Kunstausstellungen und -veranstaltungen, die der Unternehmer Manfred W. Graf vor rund 25 Jahren unter dem Titel „Kunst im Edison Park“ ins Leben gerufen hatte. Die Künstlerin, die hinter „Aqua M“ steht, ist keine Unbekannte in Unterschleißheim: Gabriela Manzl ist nicht nur die Assistentin des Ersten Bürgermeisters im Unterschleißheimer Rathaus, sie hat sich als talentierte Malerin auch einen Namen in der Kunstszene gemacht. Bis zum 29.05.15 zeigt sie einige ihrer ausdrucksstarken und farbenfrohen Aquarelle im Foyer des Edison-Parks.

Das Gewerbegebiet von Zeit zu Zeit mit Kunst und kulturellem Leben zu bereichern, das war dem Unternehmer und Gründer des Edison-Parks Manfred W. Graf, ein Herzensanliegen. Seit der Einweihung des Edison-Parks vor rund 25 Jahren finden nun im lichtdurchfluteten Foyer des Gebäudes immer wieder Ausstellungen und kulturelle Veranstaltungen statt, die beweisen, dass sich zwischen Kunst und Kommerz durchaus positive Synergien ergeben. Nach der letzten Ausstellung „Fotografische Begegnungen“ mit Rolf Hayo Zitzlsperger im Mai 2010, ist es in diesem Jahr die Künstlerin Gabriela Manzl, die unter dem Titel „Aqua M“ das Foyer des Edison-Parks zur künstlerischen Bühne macht.

Geweckt wurde die Leidenschaft zur Malerei bei Gabriela Manzl nach ersten malerischen Anfängen in Unterschleißheim vor allem auf einer Malreise nach Kroatien. Die alle Sinne berauschende Schönheit des Landes inspirierte die Künstlerin zum Malen wie nichts zuvor. Seit 2003 widmet sie sich regelmäßig der Kunst. Neben diversen Malreisen nach Kroatien und Italien nimmt sie an Malseminaren bei renommierten Künstlern, wie dem Salzburger Maler Bernhard Vogel, teil. Manzls Bilder bestechen durch eine strahlende Leuchtkraft und explosive Farbigkeit, die den Betrachter sofort in ihren Bann ziehen. In ihnen offenbart sich eine künstlerische Handschrift, die erahnen lässt, dass die Künstlerin das Leben aus einer lebensfrohen, lustvollen Perspektive interpretiert. „Aqua M“ ist die zweite Solo-Ausstellung von Gabriela Manzl. 2013 hatte sie bereits unter dem Titel „Carpe Diem“ im Foyer des Unterschleißheimer Bürgerhauses ausgestellt.

Nach der ebenso kurzen wie charmanten Begrüßung durch Sigmar Graf hielt Erster Bürgermeister Christoph Böck die Eröffnungsrede zur Vernissage und ließ unverhohlen Bewunderung für das Talent seiner Assistentin durchschimmern. Nicht unerwähnt ließ Christoph Böck auch den Gastgeber der Ausstellung, Unternehmer und Kunstmäzen Manfred W. Graf, dessen eigenem Sinn für das Schöne und Ästhetische Unterschleißheim nicht nur unvergessliche Momente kulturellen Genusses zu verdanken habe, sondern auch einige architektonische Glanzlichter wie den Edison-Park.

Bewegende Worte fand die Künstlerin selbst, als sie im Anschluss ihre Gäste begrüßte: „Die Kunst muss sich von der Leinwand lösen, um zum Leben zu erwachen“, so Manzl. Ihr Wunsch war, dass für die Betrachter ihrer Bilder auch die Emotionen sichtbar werden, die sie beim Malen verspürt habe: Die Wut und die Tränen, aber auch die Freude und das Glück.

Rund 50 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft waren gekommen, um die Eröffnung der Ausstellung mitzuerleben. Unter ihnen waren zahlreiche namhafte Persönlichkeiten wie etwa der renommierte Mediziner Prof. Dr. Georg Vogel oder der erfolgreiche Unternehmer Prof. Dr. h.c. Ing. Helmut F. Schreiner.

Für eine stilvolle musikalische Umrahmung sorgte das Andreas Mederl Trio.

Bis zum 29.05.15 besteht die Möglichkeit, die Ausstellung „Aqua M“ im Edison-Park-Foyer, Haus C, in der Ohmstraße 4 in Unterschleißheim zu besuchen.