Kulturbetrieb Forum wird wieder in die Kernverwaltung der Stadt integriert

Freitag, 08. Februar 2013
Bewährtes Kulturprogramm in neuer Organisationsform

Bewährtes Kulturprogramm in neuer Organisationsform

Das Forum Unterschleißheim, der Kulturbetrieb der Stadt Unterschleißheim, wird nach Beschluss des Stadtrats künftig nicht mehr als Eigenbetrieb geführt, sondern als Kulturamt wieder direkt der Stadtverwaltung angegliedert. Der Name Forum und die Homepage bleiben als etablierte Marke jedoch erhalten. Sämtliche Mitarbeiter werden als Teil der Stadtverwaltung wie gewohnt weiter arbeiten und auch für die Bürger wird sich nichts ändern.

Vor knapp zehn Jahren war das Kulturamt der Stadt aus organisatorischen Gründen in einen Eigenbetrieb überführt worden, um die Vermarktung des damals neuen BallhausForums intensiv verfolgen zu können. Ein kommunaler Eigenbetrieb ist ein Betrieb, der ausschließlich der betreffenden Gemeinde oder Stadt zugehörig ist und rechtlich unselbstständig als Sondervermögen geführt wird, aber ein eigenständiges, von der Kernverwaltung getrenntes Haushalts- und Rechnungssystem besitzt.

Da das Management für den kommerziellen Veranstaltungsbereich und das Kongressgeschäft des BallhausForums, der maßgebliche Grund für die damalige Ausgliederung, inzwischen von der Firma Dolce, die auch das benachbarte Hotel betreibt, übernommen wurde,  liegt der Tätigkeitsschwerpunkt des Forums nun wieder auf der klassischen Kulturarbeit. Die Organisationsform als Eigenbetrieb erübrigt sich daher, was gleichzeitig Kosten und Aufwand reduziert. Am vielseitigen kulturellen Angebot für Unterschleißheims Bürgerinnen und Bürger wird sich selbstverständlich nichts ändern.

Eine organisatorische Änderung ergibt sich allerdings beim Aufgabengebiet Märkte und Volksfest, das bisher im Forum angesiedelt war und nunmehr in den Geschäftsbereich 30 (Ordnung & Sicherheit) eingegliedert wird. Die bisher zuständigen Mitarbeiter wechseln jedoch mit und bleiben somit als Ansprechpartner erhalten. Sämtliche Adressen und Telefonnummern bleiben auch nach der Umorganisation in allen betroffenen Bereichen unverändert.