Kritische Verkehrssituation in der Lise-Meitner-Straße

Mittwoch, 04. Juni 2014
Entspannung durch Kurzparkzonen

Entspannung durch Kurzparkzonen

 

Zweimal täglich kommt der Verkehr im Wendehammer der Lise-Meitner-Straße fast vollständig zum Erliegen, wenn die Beschäftigten der Förderstätte für Menschen mit körperlicher und geistiger Behinderung hingebracht und abgeholt werden. Mit mehreren kleinen Maßnahmen soll die Situation nun entschärft werden.

Ein erster Schritt war die Errichtung von zusätzlichen Stellplätzen auf dem Grundstück der Verlags- und Sortimentsbinderei sowie der Förderstätte. Nun werden nach dem einstimmigen Beschluss des Umwelt- und Verkehrsausschusses zwei Kurzparkzonen errichtet, um die Situation zu entspannen. Zwischen 8.30 und 9.30 Uhr sowie zwischen 16 und 17 Uhr fahren werktags ein Linienbus, etwa 18 Kleinbusse und 13 Sprinter in die kleine Stichstraße der Landshuter Straße. Mit der Einrichtung der Kurzparkzone soll sichergestellt werden, dass die Verkehrssicherheit in der Lise-Meitner-Straße und die Nutzung der Feuerwehrzufahrt für das angrenzende Gewerbegebiet ohne Einschränkungen gewährleistet sind.