Konzept zur Erweiterung von Rathaus und Altem Rathaus vorgestellt

Donnerstag, 22. November 2012
Raumnot in Rathaus und Museen

Raumnot in Rathaus und Museen

Angesichts der Raumnot im Rathaus, die darauf zurückzuführen ist, dass die erfolgreiche Unterschleißheimer Stadtverwaltung in den vergangenen Jahren immer mehr gewachsen ist, und des Platzbedarfs im Heimat- und Orgelmuseum hatte der Stadtrat wie berichtet im Frühjahr die Verwaltung damit beauftragt, eine nachhaltige Lösung zu entwickeln. Das daraufhin mit einer Konzeptentwicklung betraute Planungsbüro stellte das Ergebnis nun dem Bauausschuss des Stadtrats vor.

Der Entwurf, der bei den Ausschussmitgliedern durchweg Anklang fand, sieht für das Alte Rathaus in der Bezirksstraße einen zweigeschossigen Anbau im hinteren Bereich vor, der künftig auf einer großzügigen Fläche von rund 860 m² im Erd- und Obergeschoss das Heimatmuseum mit seinen umfangreichen Exponaten beherbergen könnte, das Orgelmuseum fände auf 335 m² im Untergeschoss ausreichend Platz  für seine europaweit größte Sammlungen dieser Art. Das Planungsbüro hat hier einen modernen, lichten Glasbau vorgesehen, der einen interessanten und attraktiven Kontrast zum bestehenden Altbau darstellen könnte.
Im Neuen Rathaus soll ein Anbau an das Bürgerhaus im Nordwesten in Form einer Aufstockung des der Post zugewandten Bereichs entstehen, der Raum für ein großzügigeres Trauungszimmer, das derzeit häufig an seine Kapazitätsgrenzen stößt, einen Sitzungssaal, Fraktions-, Vereins- und Personalratsräume sowie mehrere Büro bietet.

Nach Willen des Bauausschusses sollen nun detaillierte Vorentwürfe für den Ausbau beider Rathäuser durch das Planungsbüro gefertigt und erneut vorgelegt werden, so dass der Baubeginn am Alten Rathaus noch bis Ende nächsten Jahres, der am Rathaus bis Ende übernächsten Jahres nach Abschluss der Sanierung der Tiefgarage Rathausplatz erfolgen könnte. Die geschätzten Baukosten betragen beim Alten Rathaus rund 4,45 Millionen und beim Neuen Rathaus rund 3,5 Millionen Euro.