Keine Mehrheit im Stadtrat für zügige Realisierung

Montag, 04. August 2008
Umweltcafé im Valentinspark bleibt vorerst nur Idee

Umweltcafé im Valentinspark bleibt vorerst nur Idee

Ein Café im Valentinspark direkt am See ist schon seit geraumer Zeit die Vorstellung des Rathauses, die nun in mehreren Sitzungen der entsprechenden Gremien diskutiert wurde. Ohne Zweifel würde dieses Vorhaben den Valentinspark enorm bereichern und den Besuchern eine willkommene gastronomische Versorgung, als auch Möglichkeiten weiterer Nutzungen, wie z.B. für Ausstellungen oder für das spezielle Thema Energie und Umwelt aufgrund der unmittelbaren Nähe zur Geothermiebohrung bieten. Mehrere Gestaltungsvarianten lagen dem Grundstücks- und Bauausschuss für ein Gebäude als Passiv- bzw. Niedrigenergiehaus vor. Die Mehrheit der Ausschussmitglieder konnte sich jedoch für diese Idee nicht erwärmen. Der Stadtrat hat nun abschließend im Juli der Absicht Nachdruck verliehen, zumindest mittelfristig diese Idee weiterzuverfolgen. Die Frage nach der Auslastung und die Höhe der Investitionskosten haben die Stadträte dazu bewogen, die Planung eines Cafés zwar weiter zu verfolgen, jedoch erst zu einem späteren Zeitpunkt zu konkretisieren. Wenn es dann die städtische Haushaltslage zulässt, soll eine Bedarfsanalyse die Besucherzahlen prognostizieren und ein möglicher Betreiber mit in die Planungen einbezogen werden. Somit bleibt abzuwarten, wie sich dann die Situation und die Entscheidungsfindung im neuen Stadtrat künftig abzeichnen werden.