Jugendzentrum Gleis 1

Donnerstag, 19. Dezember 2013
Grünes Licht für weitere Personalaufstockung

Grünes Licht für weitere Personalaufstockung

Das Personal des Jugendzentrums Gleis 1 stößt bei seiner Arbeit häufig an Kapazitätsgrenzen. Deshalb beantragte die Einrichtung des Kreisjugendrings zusätzliche Wochenstunden für eine Verwaltungskraft und einen Hausmeister. Der Hauptausschuss sah wie die Stadtverwaltung den Bedarf als gerechtfertigt an und stimmte einstimmig den personellen Aufstockungen zu.

Im Bereich der Verwaltung ist im Gleis 1 derzeit eine halbe Stelle mit 19,5 Wochenstunden besetzt, ist aber zunehmend mit Überstunden belastet und bei dem notwendigen Abbau wird es eng in dem Jugendzentrum am Lohhofer Bahnhof. Der Hauptausschuss legte mit seinem Beschluss nun noch einmal 9,75 Stunden pro Woche drauf.

Die derzeitige Verwaltungskraft hat bereits Antrag auf Altersteilzeit gestellt und wird auf absehbare Zeit ausscheiden. Dadurch kann das Gleis 1 nun dem Nachfolger eine Dreiviertel-Stelle anbieten. Bis dahin wird eine zweite Kraft mit den bewilligten Zusatzstunden vorerst eingestellt.

Der zweite aufgestockte Bereich ist der des Hausmeisters. Aktuell hat das Jugendzentrum eine halbe Arbeitsstelle mit 19,5 Stunden in der Woche. Dieser Hausmeister ist aber regelmäßig überlastet und bekommt nun Verstärkung. Deshalb verdoppelt die Stadt nun die Stunden, so dass der derzeitige Hausmeister künftig eine Vollzeitstelle innehat.

Die Arbeitsmehrung ist begründet in der stetig steigenden Zahl der Veranstaltungen in dem beliebten Jugendzentrum. Speziell vormittags gibt es immer mehr Termine. In den Wintermonaten betreut der Hausmeister zusätzlich auch die Eislauffläche im Außenbereich. Mit dem Ausbau auf eine Hausmeisterstelle in Vollzeit möchte die Stadt den Sozialpädagogen mehr Möglichkeit geben für ihre eigentliche Arbeit mit den Jugendlichen, weil sie die bisherigen personellen Engpässe zusätzlich abfedern müssen. Die Stadt übernimmt die für beide Stellenmehrungen anfallenden Mehrkosten im Rahmen des Budgetausgleichs für den Träger Kreisjugendring.