Jahresrückblick vom Ersten Bürgermeister Christoph Böck

Freitag, 16. Dezember 2016
Jahresrückblick 2016

Jahresrückblick 2016

Liebe Unterschleißheimerinnen und Unterschleißheimer,

im Jahr 2016 ist nicht nur weltpolitisch viel geschehen, auch hier in unserer Heimat in Unterschleißheim wurde einiges bewegt. Und ich freue mich sehr, dass diese Bewegungen fast ausschließlich in eine sehr gute Richtung geschehen. Ohne Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, und Ihr Engagement wäre vieles nicht so möglich gewesen. Ihnen, dem Stadtrat, und der Stadtverwaltung danke ich sehr herzlich für dieses erfolgreiche Jahr 2016.

Bauen: Fundamente für die Bildung

Das Thema Bauen wurde von den Schulen geprägt. Um in Zukunft der starke Bildungsstandort bleiben zu können, befinden sich viele unserer Schulen derzeit im Umbau, in der Planungsphase oder wurden kürzlich fertiggestellt. Ein vorläufiger Höhepunkt dieser Entwicklung war die Eröffnung des neuen Gebäudes der Therese-Giehse-Realschule pünktlich zu Beginn des neuen Schuljahres. Die endgültige Einweihung wird zwar erst im kommenden Jahr stattfinden, der Verlauf dieses Bauvorhabens war jedoch ein großer Erfolg. Auf einem guten Weg befinden sich ebenfalls die Bauarbeiten des Erweiterungsbaus des Carl-Orff-Gymnasiums, wo im Mai Richtfest gefeiert wurde.

Wirtschaft: Frischer Start mit neuen Partnern

Das wirtschaftliche Jahr 2016 brachte eine große Herausforderung für die Stadt Unterschleißheim mit sich. Wie erwartet verließ uns der Konzern Microsoft in Richtung München. Umso erfreulicher ist, dass mit der Gewinnung von namhaften Unternehmen wie Nokia und der BMW-Tochter Alphabet bereits ein großer Teil des frei gewordenen Komplexes neu vermietet werden konnte. Dies zeigt sehr gut den guten Namen und die starken Standortfaktoren, die Unterschleißheim auszeichnen. Mit dem Konzept des Business Campus konnten wir zudem das ehemalige Airbus-Gelände innovativ und zukunftsfähig gestalten. Ein noch stärkerer Schwerpunkt soll in Unterschleißheim in Zukunft auf das Thema „digitale Transformation“ gelegt werden. Mit dem Gründerzentrum Accelerator Community Unterschleißheim (ACU) wurden attraktive Rahmenbedingungen für Start-Ups aus dieser Richtung geschaffen.

Soziales: Willkommen in Unterschleißheim

Einen großen Meilenstein in der Entwicklung der Stadt erreichten wir im Sommer. Hier zählte das Einwohnermeldeamt den 30.000sten Einwohner Unterschleißheims. Auch bei der Unterbringung der Flüchtlinge wurden große Fortschritte gemacht, es werden keine Schulsporthallen mehr für die Unterbringung benötigt. Hierbei zeichnete sich vor allem der Helferkreis Asyl durch seine Unterstützung für Flüchtlingsfamilien aus.

Infrastruktur: Hürden überwunden

Kurz vor Weihnachten wurde der Stadt noch ein ganz besonderes Geschenk gemacht. Der vollständige barrierefreie Ausbau der S-Bahnhöfe, für den die Stadt schon lange bei der Deutschen Bahn geworben hat, wird schon bald umgesetzt. Das heißt, dass nicht nur der Zugang zu den Bahnsteigen in 2018 barrierefrei gestaltet wird, sondern diese zusätzlich angehoben werden, sodass der Ein- und Ausstieg in die bzw. aus der Bahn problemlos möglich sein wird. Auch die lang ersehnte Ampelanlange in Riedmoos wird aktuell endlich umgesetzt.

Kultur: Alte Bekannte und Neue Highlights

Einige Highlights hatte das kulturelle Jahr zu bieten. Besonders der Sommer hatte es in sich. Unter freiem Himmel kamen Kulturfans zum Beispiel beim Open-Air-Kino, oder beim Auftritt der Ersten Allgemeinen Verunsicherung auf ihre Kosten und nach einjähriger Pause zog das FestIVal wieder Besucherströme an die Bühnen im Valentinspark. Mit den Jubiläen des Trachtenvereins Würmbachtaler und des Lions Club gab es auch bei den Vereinen einiges zu feiern. Die größte Jubiläumsfeier war jedoch das Lohhofer Volksfest. Zu diesem Anlass wurde ein besonders abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt, das die 65. Ausgabe des Volksfests zu einem großen Erfolg machte.

Zuletzt war es wie jedes Jahr der Unterschleißheimer Christkindlmarkt, der uns alle in weihnachtliche Stimmung versetzte und uns die Adventszeit versüßte. Für diese Zeit wünsche Ich Ihnen alles Gute. Verbringen sie die Feiertage im Kreise Ihrer Liebsten und kommen Sie gut ins neue Jahr.

Herzlichst,

Ihr

Christoph Böck