Initiative „Wohnen für Hilfe“ - Gemeinsam den Alltag bewältigen

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Die Initiative „Wohnen für Hilfe“ bietet älteren Menschen die Möglichkeit, Wohnraum im Austausch für Hilfeleistungen im Alltag zur Verfügung zu stellen.

Vielen älteren Menschen fällt das selbstständige Wohnen mit zunehmendem Alter nicht mehr so leicht wie früher. Trotzdem möchten sie gerne weiter in ihrer vertrauten Umgebung leben. Mit „Wohnen für Hilfe“ haben sie die Möglichkeit, ihren Wohnraum kostenfrei jungen Menschen anzubieten. Anstatt Miete zu zahlen, helfen diese den Senioren im Gegenzug bei all den Herausforderungen, die der Alltag mit sich bringt. Das kann Hilfe im Haushalt, die Erledigung des Einkaufs oder auch die Begleitung zum Arzt sein. Pflegetätigkeiten bleiben jedoch ausgeschlossen.

Diese innovative Form des Zusammenlebens hat sich bereits in vielen Städten Deutschlands bewährt. Neben dem praktischen Nutzen für beide Parteien ergibt sich oft auch eine soziale Bereicherung. Häufig entstehen in den Wohngemeinschaften Freundschaften, die beiden Generationen neue Blickwinkel ermöglichen.

Die Initiative „Wohnen für Hilfe“ kümmert sich dabei um Beratung, Vermittlung und Betreuung der Parteien. Ansprechpartner ist der Seniorentreff Neuhausen unter (089)13928419-20. Das Angebot und weitere Informationen finden sie auf der Homepage der Stadt Unterschleißheim in der Rubrik „Familie, Soziales und Bildung“ unter dem Punkt „Senioren“.