ICU e.V. und Stadt luden ein

Dienstag, 09. November 2010
Energiegespräch rund um das hochaktuelle Thema

Energiegespräch rund um das hochaktuelle Thema

Aufgrund der Aktualität sowie des großen Interesses beim ersten Energiegespräch im Oktober 2009 lud die Geschäftsstelle des ICU e. V. in Zusammenarbeit mit der Stadt Unterschleißheim auch heuer wieder zu dieser Gesprächsrunde ein.

Rolf Zeitler, Erster Bürgermeister und 1. Vorsitzender des ICU e. V., begrüßte zum zweiten Energiegespräch am 18. Oktober im Victor?s Residenz-Hotel zahlreiche Unternehmer, Mitglieder des Stadtrates sowie die hochkarätigen Referenten, die den Abend mit unterschiedlichsten Vorträgen gestalteten.

Zuerst stellte Klaus Hecht, städtischer Beauftragter Energetischer Umweltschutz, die Klima- und Umweltschutzaktivitäten Unterschleißheims vor. So beteiligt sich die Stadt  an der Energievision des Landkreises München. Hier soll der Energieverbrauch bis 2050 um 60 % gesenkt werden, die restlichen 40 % sollen durch regenerative Energieformen abgedeckt werden. Ebenfalls nimmt die Stadt am "European Energy Award" (eea) teil, erstellt ein Klimaschutzkonzept und ist seit Kurzem Mitglied des Klima-Bündnisses und verpflichtet sich damit
- den CO2-Ausstoß alle fünf Jahre um zehn Prozent zu reduzieren
- die Pro-Kopf-Emissionen ? gerechnet ab 1990 - bis spätestens 2030 zu halbieren
- die tropischen Regenwälder zu schützen, indem auf Tropenholz verzichtet wird und
- Projekte und Initiativen zum Regenwaldschutz zu unterstützen.

Der Kurzvortrag von Martin Ohmer (E.ON Energie AG) informierte die Zuhörer über das Thema der Elektromobilität, deren Vorteile und zentrale Ziele. Lars Weber (E.ON Metering GmbH) zeigte den Gästen  den Weg in die neue Energiewirtschaft mit dem "Smart Meter" auf. Mit dieser neuen Generation von Stromzählern profitiert der Verbraucher zukünftig von einer hohen Verbrauchs- und Kostentransparenz, die ihm Einsparungsmöglichkeiten aufzeigt.

Uwe Dankert (Geschäftsführer der Firma udEEE Consulting GmbH) erläuterte, dass die drei "E´s" im Firmennamen für Energiemanagement, Energieeffizienz und Energie erneuern stehen und mit deren Umsetzung eine nachhaltige Zukunft geschaffen werden soll. Vor allem für Betriebe bedeutet seiner Meinung nach eine hohe Energieeffizienz auch eine Renditesteigerung, die zugleich Umsatzsteigerungen und Imagegewinne auslösen kann.

Das Referat von Christiane Serger (BAE Batterien) befasste sich mit dem Thema "Solarstromerzeugung und Batteriespeicherung". Die Zuhörer erfuhren, wie der Einsatz von Speichertechnologien die Energieversorgungsnetze entlasten und die Energieeffizienz verbessern kann.

Nach den einzelnen Vorträgen wurde die Möglichkeit, mit den Referenten ins Gespräch zu kommen, intensiv genutzt. 
Die einzelnen ausführlichen Präsentationen können Sie unter www.icu-net.de im Bereich "Pressemitteilungen" nachlesen. Bei Fragen steht Ihnen selbstverständlich die Geschäftsstelle des ICU e. V., Herr Schmitt (Tel.: 089/ 310 09 287, E-Mail: ) zur Verfügung.