Höchste Auszeichnung verliehen

Montag, 25. Januar 2010
Ehrenring für Bürgermeister Zeitler

Ehrenring für Bürgermeister Zeitler

Den goldenen Ehrenring für besonders herausragende Verdienste um die Stadt Unterschleißheim erhielt Erster Bürgermeister Rolf Zeitler.

Den goldenen Ehrenring für besonders herausragende Verdienste um die Stadt Unterschleißheim erhielt Erster Bürgermeister Rolf Zeitler.

Die höchste Auszeichnung, die die Stadt zu vergeben hat, wurde Ersten Bürgermeister Rolf Zeitler verliehen. Er bekam den Ehrenring nach einstimmigem Beschluss des Stadtrates für sein über 20-jähriges Wirken zum Wohle der Stadt und ihren Bürgerinnen und Bürgern.

Seit 1988 ehrt die Stadt Mitbürgerinnen und Mitbürger, die sich über das normale Maß hinaus für andere eingesetzt haben. Einer langen Tradition entspricht es, dass die Ehrung am Neujahrsempfang der Stadt erfolgt. Am diesjährigen Empfang wurde heuer Erster Bürgermeister Rolf Zeitler nach seinem 20-jährigen Dienstjubiläum, das er im April 2009 begehen konnte, mit der höchsten Ehrung ausgezeichnet. Er erhielt für seine außergewöhnlichen Verdienste um unsere Stadt den Ehrenring der Stadt Unterschleißheim. Für diese Ehrung sind äußerst strenge Maßstäbe anzuwenden. Höchstens drei lebende Personen dürfen Träger des Ehrenringes sein und sie müssen sich besonders herausragend um die Stadt Unterschleißheim verdient gemacht haben. Bislang war lediglich Zeitlers Vorgänger, Bürgermeister Hans Bayer, Träger des Ehrenringes.

Dass sich Bürgermeister Rolf Zeitler im Laufe seiner nun über 20-jährigen Amtszeit als Erster Bürgermeister im ganz besonderem Maße für Unterschleißheim verdient gemacht hat, belegte auch der Laudator, Zweiter Bürgermeister Theodor Pregler, eindrucksvoll in seiner Festrede. Er zählte dabei die umfangreichen Leistungen Zeitlers seit seinem Amtsantritt auf. Pregler erwähnte dabei nur exemplarisch die Schaffung des Valentinsparkes als beliebte und nicht mehr wegzudenkende grüne Lunge mitten in der Stadt, die Pionierleistung in Sachen Geothermie und den vorbildlichen Ausbau der Kinderbetreuungsplätze. Auch die Wirtschaftsförderung in ihrer heutigen Ausprägung mit internationalen Kontakten nach Russland und China war für Zeitler stets Chefsache. Unter seiner Ägide wandelte sich Unterschleißheim von einem ehemaligen Speditionsstandort zu einem führenden Wirtschaftsstandort im Münchner Norden, in dem viele namhafte Weltkonzerne ihren Sitz haben. Dem Geehrten bescheinigte Pregler einen Mix aus christlicher Verantwortung und modernem Management, der seine Ideen mit Augenmaß und Leidenschaft verfolgt. Der lang anhaltende Applaus der rund 600 Gäste im Festsaal des Bürgerhauses bestätigte, dass die Ehrung an den richtigen Empfänger ging. Im Anschluss daran bedankte sich Bürgermeister Zeitler beim Stadtrat für die Auszeichnung und die Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren mit den Worten: "Ohne Ihre Hilfe hätte ich das nicht erreicht". Die Gäste des Abends gruppierten sich danach um die Stehtische und führten noch lange angeregte Gespräche.