Hinschauen und Mitmachen

Sonntag, 07. März 2010
DB sucht Bahnhofspaten

DB sucht Bahnhofspaten

Wer täglich als Fahrgast die S-Bahn nutzt oder in der Nachbarschaft wohnt, fühlt sich "seinem" Bahnhof oder Haltepunkt besonders verbunden - und ärgert sich manchmal über defekte Automaten oder verschmutzte Sitzbänke. Nachbarn und S-Bahn-Fahrer merken oft als Erste, wenn an "ihrem" Bahnhof etwas nicht stimmt, der nicht durchgehend von Mitarbeitern der zuständigen "DB Station&Service" betreut werden kann. Hier setzt die Idee der ehrenamtlichen Bahnhofspaten an, die mit ihren Hinweisen helfen, die Stationen in Ordnung zu halten. Die Bahnhofspaten sollten für Mängel und Verbesserungsmöglichkeiten einen besonderen Blick haben. Sie halten die Augen offen, sehen die zerkratzte Vitrinenscheibe, die verschmierte Sitzbank, eine kaputte Lampe oder den schlecht lesbaren Fahrplan. Aber Bahnhofspaten ärgern sich nicht nur, sondern informieren die DB. So können Missstände schneller beseitigt werden. Der Bahnhofspate engagiert sich ehrenamtlich. In der Praxis funktioniert das so: Jeder Bahnhofspate meldet die Mängel unmittelbar per Telefon oder E-Mail an die DB. Die kümmert sich darum, dass der Mangel abgestellt wird. Vom Engagement der Paten und dem Mehr an Qualität profitieren die Fahrgäste und die Stadt. Sie haben Interesse, sich als Bahnhofspate zu engagieren? Dann wenden Sie sich an: DB Station&Service, Bahnhofsmanagement München, Anja Mücke, , Telefon: 089-1308-3598.