Halbjahresbilanz 2017

Donnerstag, 27. Juli 2017

Der neue Erweiterungsbau des Carl-Orff-Gymnasiums.

Schulen und Kinderbetreuung: Wir bauen für unsere Zukunft

Die jüngste und gleichzeitig eine der schönsten Neuigkeiten konnten wir am 26. Juli feiern. Mit der offiziellen Einweihung des neuen Schulkomplexes der Therese-Giehse-Realschule ging eines der größten Bauprojekte der letzten Jahre in Unterschleißheim feierlich zu Ende. Die Schulfamilie, die schon zu Beginn des Schuljahres 2016/2017 in das neue Gebäude ziehen durfte, konnte sich jetzt nach dem Abriss der alten Schule auch über den neugestalteten Außenbereich freuen. Zudem wird die Schule im Herbst einen Tag der offenen Tür organisieren.

Auch nebenan, beim COG gibt es gute Neuigkeiten. Bereits im April konnten die Klassen den neuen Erweiterungsbau beziehen. Dieser überzeugt mit hochmodernen Fachräumen,  einem Foyer für Veranstaltungen und einem geöffneten Klassenkonzept. Bis zum Ende des Jahres wird jetzt der Verwaltungs- und Lehrerbereich im Bestandsgebäude umgestaltet und saniert.

Gute Perspektiven gibt es auch für die Michael-Ende-Schule. Mit dem Beschluss des Stadtrats im März, eine  neue Schule am ursprünglichen Ort zu errichten, ist hier der Startschuss zur Planung gefallen. Derzeit ist ein Architektenwettbewerb in Vorbereitung für das neue Gebäude, das das alte, nicht mehr zeitgemäße Schulhaus ersetzen wird.

In der Kinderbetreuung haben wir die Weichen gestellt, um der steigenden Nachfrage nach Betreuungsplätzen noch besser gerecht werden zu können. In der Microcity auf dem ehemaligen Microsoft-Gelände wurde für dieses Vorhaben bereits ein Träger gefunden. „Denk Mit!“ wird hier ab 2018 vier Krippen- und eine Kindergartengruppe betreiben. Die Stadt unterstützt dieses Vorhaben mit einem Investitionszuschuss von 1,38 Millionen Euro. Auch im Business Campus soll es möglichst bald eine Kinderbetreuung geben.

 

Verkehr: Investitionen in die Infrastruktur

Damit unsere Kinder nicht nur in der Schule oder dem Kindergarten gut aufgehoben sind, sondern auch sicher dorthin gelangen, hat der Stadtrat für viele Straßen im Bereich solcher Einrichtungen temporäre Geschwindigkeitsbegrenzungen beschlossen. Aus diesem Grund gelten ab Herbst dieses Jahres in der gesamten Raiffeisenstraße sowie auf Teilabschnitten der Nelkenstraße, der Südlichen Ingolstädter Straße, des Münchener Rings und der Alleestraße tagsüber Tempolimits von 30 km/h.
Schon seit Anfang März ist zur Freude der Riedmooser Bürger unsere neue Ampelanlage in Riedmoos am Knotenpunkt Birkhahnstraße / Staatsstraße 2342 in Betrieb.

In der Südlichen Ingolstädter Straße findet derweil der Ausbau des dritten Bauabschnitts von der Feldstraße bis zum Münchener Ring statt. Hier wird ein beidseitiger Radschutzstreifen eingerichtet und lärmmindernder Asphalt aufgetragen.

Auch in der Bezirksstraße haben Anfang Juli die Bauarbeiten begonnen. Hier werden im Bereich zwischen Lindenstraße und Lohwaldstraße die Deckschicht erneuert, eine Entwässerungsanlage eingebaut und die teils mangelhaften Bordsteine ausgetauscht. Die Arbeiten laufen in zwei Teilabschnitten ab und sind voraussichtlich Anfang September abgeschlossen.

In der Bezirksstraße laufen die Bauarbeiten

 

Wirtschaft und Entwicklung: Auf dem Weg zur Smart City

Auch am Business Campus werden in Zukunft einige Verbesserungen der Verkehrssituation notwendig sein. Hier wird der Knotenpunkt an der Landshuter Straße den Anforderungen entsprechend ertüchtigt. Im September sollen hier dann die ersten 600 Mitarbeiter des BMW-Forschungszentrums für Autonomes Fahren beginnen, die selbstfahrenden BMW-Autos der Zukunft zu entwickeln.
Einen weiteren namhaften Zugang konnten wir im Mai in Unterschleißheim begrüßen. Am 18.05. öffnete das Rechenzentrum e-shelter seine Pforten an der Landshuter Straße.

Eine zukunftsfähige Infrastruktur werden die Stadtteile Riedmoos, Inhauser Moos und Lohhof Süd erhalten. In diesen Stadtteilen, in denen bisher zum Teil nur langsame Internetgeschwindigkeiten verfügbar waren, werden derzeit von der Telekom in Kooperation mit den Stadtwerken Unterschleißheim Glasfaserkabel verlegt, die in Zukunft Geschwindigkeiten von bis zu 200 Mbit/s erlauben.

Das neue Rechenzentrum E-Shelter

 

Umwelt: Für eine bessere Zukunft

Nicht nur Bits und Bytes werden in Zukunft schneller von A nach B kommen, auch die Radfahrer sollen ihre eigene „Radautobahn“ bekommen. Hierfür stellte das Landratsamt im März in Bürgerwerkstätten in Unterschleißheim und Garching mehrere Varianten vor, wie solche Radschnellwege im Landkreis aussehen könnten. Umgesetzt werden soll jetzt eine Streckenführung von Neuherberg entlang der B13 nach Unterschleißheim sowie über eine Abzweigung über Hochbrück nach Garching. Auch die Stadt Unterschleißheim hat wieder einige Verbesserungen im Sinne der fahrradfreundlichen Kommune erwirkt. Die mit Sicherheit größte Neuerung auf diesem Gebiet sind die hochmodernen neuen Fahrradabstellanlagen am Bahnho

Das neue Rechenzentrum E-Shelterf Lohhof. Zudem entsteht durch einen Grundsatzbeschluss der Stadt die Möglichkeit, auch in Unterschleißheim das MVG-Mietradsystem zu etablieren.

Zusammen mit den anderen Kommunen im Landkreis hat sich Unterschleißheim der „Klima.Energie.Inititative 29++“ verschrieben. Diese hat sich zum Ziel gemacht, die CO2-Emmissionen im Landkreis bis zum Jahr 2030 auf sechs Tonnen pro Einwohner zu reduzieren.

Damit Unterschleißheim auch in Zukunft seinen naturnahen Charakter erhält, hat die Stadt außerdem ein Verfahren eingeleitet, um besonders erhaltenswerte Landschafts- und Naturflächen unter Schutz zu stellen. Zu diesen Gebieten gehören der Schwebelbach, die Teiche in Riedmoos, der Berglbach und die Moosach, die Feuchtwaldreste im Inhauser Moos, der Teil des Lohwaldes und das Feldgehölz an der Südlichen Ingolstädter Straße, die Lohwaldreste in Lohhof Süd sowie die Hartwiesen. Darüber hinaus engagiert sich die Stadt für den fairen Handel. Dafür wurde sie mit der erneuten Zertifizierung als Fair Trade City belohnt.

 

Kultur und Freizeit: Urlaub zu Hause

Zertifiziert ist auch das Thermalwasser der Geothermie und zwar als staatlich anerkanntes Heilwasser. Damit füllen wir bald das neue Außenbecken im aquariUSH. Hier laufen die Arbeiten ganz nach Plan, Mitte Juli konnte bereits Richtfest gefeiert werden. Ende des Jahres soll dann das Freizeitbad inklusive neu gestaltetem Außenbereich mit Sauna- und Ruhehaus sowie ganzjährig beheiztem Thermalwasseraußenbecken für Gäste öffnen. Dafür dass es den Unterschleißheimern im Sommer nicht langweilig wird, sorgen die Sommerevents des Forums wie das Open Air Kino, das an diesem Wochenende mit Filmen wie „Schweinskopf al Dente“ und „Die Schöne und das Biest“ wieder auf den Rathausplatz einlädt. Sollten Sie nicht sofort in den Urlaub aufbrechen, sondern die ersten Tage des Augusts noch in Unterschleißheim verbringen, schauen Sie doch einmal beim Zeltfest im Valentinspark vorbei. Vielleicht sehen wir uns ja dort.

Genießen Sie den Sommer, wo auch immer Sie ihn verbringen und kommen Sie gut zurück.

Herzlichs

Ihr

Christoph Böck
Erster Bürgermeister