Gute Nachrichten bei der Nachfolgenutzung des ehemaligen Microsoft-Geländes - Nokia und BMW-Alphabet kommen nach Unterschleißheim

Donnerstag, 03. November 2016

Liebe Unterschleißheimer Bürgerinnen und Bürger,

es gibt gute Nachrichten für den Wirtschaftsstandort Unterschleißheim.
Es freut mich, Ihnen mitteilen zu können, dass bei der zukünftigen Nutzung des ehemaligen Gebäudekomplexes der Firma Microsoft große Fortschritte nunmehr erzielt werden konnten.
Bereits jetzt, nur wenige Wochen nachdem Microsoft ihren früheren Standort an der Konrad-Zuse-Straße verlassen hat, wurde circa die Hälfte der frei gewordenen Fläche neu vermietet. Die neuen Mietverträge sind unter Dach und Fach.
Besondere erfreulich ist, dass gleich zwei namhafte internationale Firmen Unterschleißheim als Standort gewählt haben.
Mit dem renommierten finnischen Technologiekonzern Nokia und dem Fuhrparkmanager Alphabet, einer Tochterfirma von BMW, haben wieder Global Player aus der Wirtschaft in Unterschleißheim ihren künftigen Firmensitz.
Nokia wird nach diesen Plänen ca. 5.200 m2 belegen, Alphabet 12.000m2. Dazu gesellt sich ein weiterer Mieter aus der Automobilbranche mit knapp 1.000m2.
Der Eigentümer, der Versicherungskonzern Versicherungskammer Bayern (VKB), befindet sich auch bereits in Verhandlungen mit weiteren Interessenten, um auch den Rest der insgesamt 39.147m2 großen freien Büroflächen zeitnah zu vermieten.
Um den Komplex noch attraktiver zu gestalten, wird das Konzept für eine sogenannte Microcity realisiert. Diese Pläne beinhalten einen Campus-ähnlichen Aufbau des Geländes mit Versorgungs- und Dienstleistungseinrichtungen des täglichen Lebens wie Kindertagesstätte, Fitnessstudio und Supermärkten.
Ich freue mich sehr darüber, dass es der VKB gemeinsam mit der Stadt Unterschleißheim mit ihrer aktiven Wirtschaftsförderung, die mir sehr am Herzen liegt, gelungen ist, in rascher Zeit adäquate Nachfolger für Microsoft zu finden.
Dies zeigt einmal mehr, dass sich eine zunächst bedauerliche Situation, die der Weggang eines solchen Unternehmens zweifelsohne darstellt, auch wieder in eine hoffnungsvolle umkehren kann, wenn die beteiligten Akteure durch richtiges Handeln gemeinsam und zielstrebig an einem Strang ziehen.
Mit Nokia und Alphabet kommen nun wieder zwei namhafte Firmen nach Unterschleißheim, die die Rolle  der Stadt als schlagkräftiger Wirtschaftsstandort mit internationalem Renommee und sein großes Potenzial deutlich machen.
Ich danke und gratuliere der VKB für ihr professionelles Management, das diesen großartigen Erfolg möglich gemacht hat, und bin überzeugt, dass dies wieder ein wichtiger Beitrag ist für die Zukunftsfähigkeit unserer Stadt.


Ihr Christoph Böck
Erster Bürgermeister