Großartiger Kinderwald im Valentinspark

Montag, 03. Mai 2010
Firmen spenden Bäume für Kindergärten

Firmen spenden Bäume für Kindergärten

Erster Bürgermeister Zeitler "enthüllte" die Tafel unter der tatkräftigen Mithilfe der Kinder

Erster Bürgermeister Zeitler "enthüllte" die Tafel unter der tatkräftigen Mithilfe der Kinder

Eifrig schaufelten Kinder und Firmenvertreter, um die 17 Bäume im Valentinspark zu pflanzen.

Eifrig schaufelten Kinder und Firmenvertreter, um die 17 Bäume im Valentinspark zu pflanzen.

Einen wahren Besucheransturm hat der Aussichtshügel im Valentinspark Mitte April erlebt. Bei strahlendem Wetter fand sie statt, die große Pflanzaktion im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten der Stadt. 17 örtliche Firmen und Unternehmen aus Unterschleißheim ? überwiegend Mitglieder des ICU e.V. ? haben es sich nicht nehmen lassen, jeweils einen Baum für eine Kinderbetreuungseinrichtung zu spenden. Die Firmen hatten bereits im Vorfeld begeistert auf diese Idee reagiert und großes Interesse gezeigt. Daraufhin wurden heimische Obstbäume ? von der Kirsche, über Birne, Apfel, Zwetschge und Pflaume ? ausgesucht und vom Servicebetrieb beidseitig des Weges, der auf den Hügel führt, schon provisorisch an Ort und Stelle eingepflanzt. Die Leiterinnen der Kindergärten, Horte und Kinderhäuser kamen mit einer kleinen Kindergruppe, um nach der Ansprache des Ersten Bürgermeisters selbst Hand anzulegen: Teilweise mit bunten, mitgebrachten Schaufeln, teilweise mit echten Gärtnerschaufeln waren die Kinder nicht mehr zu bremsen und haben mit Freude die Erde auf die Wurzelballen geschaufelt. Auch die anwesenden Firmenvertreter halfen kräftig mit. So zieren nun 17 neu gepflanzte Bäume den Weg auf den Aussichtshügel, der durch den alleeartigen Charakter nun noch mehr zur Geltung kommt. Die Kinder können den Baum, der ihrer Einrichtung gespendet worden ist, problemlos immer wieder finden. Auf einer Tafel auf dem Hügel sind die Nummer des Baumes, der Name der Einrichtung und des Sponsors beschrieben. Auch bei der "Enthüllung" dieser Tafel leisteten die Kinder Bürgermeister Zeitler wertvolle Hilfe und durchschnitten die in den Stadtfarben gelb und blau gehaltene Schleife. Die Kinder können jederzeit nach "ihrem" Baum schauen und ihn pflegen. Sie haben dadurch sicher sehr früh einen pädagogischen Zugang zur Natur und Umwelt. Für die zuhause gebliebenen Kinder gab es für jeden Kindergarten einen großen Obstkorb. So konnten die Kinder schon jetzt sehen, welche Früchte ihr Baum später einmal tragen wird. Natürlich half auch der strahlende Sonnenschein, diese außergewöhnliche Veranstaltung im Rahmen des Festjahres zu einem rundum gelungenen Höhepunkt zu machen.
Die Stadt dankt an dieser Stelle nochmals allen Baumspendern sehr herzlich.