Geschwindigkeitskontrollen - Stadt schafft weitere Geschwindigkeitsmessgeräte an

Donnerstag, 30. März 2017

Der Umwelt- und Verkehrsausschuss hat die Stadtverwaltung beauftragt, zwei weitere Geschwindigkeitsmessgeräte anzuschaffen. Mit dieser Maßnahme sollen Verkehrsteilnehmer sensibilisiert werden die jeweilige erlaubte Höchstgeschwindigkeit nicht zu überschreiten und damit das Unfallrisiko zu minimieren.

Derzeit verfügt die Stadtverwaltung über zwölf mobile Geräte mit Anzeigefunktion. Bei den mobilen Geräten müssen die Batterien regelmäßig ausgetauscht werden, damit diese auch die gefahrene Geschwindigkeit anzeigen. Vor allem in den kalten Wintermonaten entladen sich die Batterien innerhalb weniger Tage, so dass die Anzeigefunktion oftmals deaktiviert war.
Die jetzt neu bestellten Geräte sind für einen Einsatz von bis zu sechs Monaten vorgesehen, werden durch einen Anschluss an die Beleuchtungsmasten mit Nachtstrom geladen und sind damit weniger wartungsintensiv. Zunächst werden die Messgeräte am Münchner Ring in Höhe der Realschule und des Gymnasiums sowie in der Haimhauser Straße installiert. Die Ergebnisse der Messungen werden im Herbst dem Umwelt- und Verkehrsausschuss vorgelegt, um dann über den weiteren Einsatzstandort zu beraten.