Geothermie in Unterschleißheim weiter auf Vormarsch

Dienstag, 23. Dezember 2014

(v.l.n.r.) V. Seifert, Projektleiter GTU AG, T. Stockerl, Vorstand GTU AG, E. Hundertmark Beiratsvorsitzender der Eigentümergemeinschaft, M. Kratzer Hausverwaltung der Wohnanlage, Geschäftsführer ITW GmbH G. Bauer, M. Wohlrath, Hausmeister der Wohnanlage, gemeinsam vor der neuen Übergabestation im Keller der Wohnanlage

Der Ausbau der Geothermie geht in Unterschleißheim mit großen Schritten voran. Mit 3.670 Wohneinheiten sind derzeit fast 30 % des Wohnungsbestandes in Unterschleißheim an die geothermische Fernwärme der GTU AG angeschlossen und werden durch diese umwelt- und klimafreundlich beheizt und mit warmem Wasser versorgt.
Zu einem der besonderen Momente in diesem Jahr zählte der Anschluss der großen Wohnanlage in der Hildegardstraße 2-30, die nun auch durch die GTU AG versorgt wird.
Im Frühjahr 2014 stand die Wohnungseigentümergemeinschaft vor der Entscheidung, die bestehende Gasversorgung zu verlängern oder ab der Heizperiode ab Herbst auf Geothermie umzustellen. Die Entscheidung ist zugunsten der Geothermie ausgefallen, da die Umstellung für die Haushalte langfristig wirtschaftlich sowie ökologisch sinnvoll ist und die Verbrauchskosten stabil bleiben. Mit der Umstellung einher geht auch eine nachhaltige Aufwertung des Gebäudes durch eine immer wichtiger werdende ökologische Wärmeversorgung. Die Entscheidung wurde den Wohneigentümern der Anlage auch deshalb leicht gemacht, da die Entfernung zum Fernwärmenetz der GTU AG nur ca. 130 Meter betrug - weite Wege für die Verlegung des Anschlusses entstanden somit nicht, was sich positiv auf die Kosten auswirkte. Anlässlich des Neuanschlusses kamen der Beiratsvorsitzende der Eigentümergesellschaft Eberhard Hundertmark, Maximilian Kratzer als Vertreter der Hausverwaltung, der Hausmeister der Wohnanlage Manfred Wohlrath, der Geschäftsführer der Firma ITW GmbH Dipl.-Ing. Gerhard Bauer als Subunternehmer für den für die Kundenbetreuung zuständigen Dienstleister der GTU AG sowie von der GTU AG der Projektleiter Volker Seifert und der Vorstand Thomas Stockerl zu einem Vor-Ort-Termin zusammen, um die installierte Anlage in Augenschein zu nehmen und erste Erfahrungen auszutauschen.

Thomas Stockerl als Vorstand der GTU AG beglückwünschte bei dem Termin die Eigentümergemeinschaft zu dieser Entscheidung. Nicht nur, dass diese sich unabhängiger von den schwankenden Gaspreisen gemacht haben, sondern auch dass sie aktiv einen Beitrag zur Kohlendioxidreduzierung leisten und mit ihrer Entscheidung zusätzlich die lokale Energiewirtschaft stärken.

Seit Oktober wird nun das warme Wasser und die Heizung für die über 500 Bewohner der Wohnanlage nicht mehr über die knapp 20 Jahre alte Gaskesselanlage, sondern über die innovative und umweltschonend gewonnene Erdwärme versorgt.
Für die beheizte Fläche von ca. 14.000 m² der 277 Wohnungen wird ein Wärmeverbrauch von ca. 1.350 MWh jährlich prognostiziert, wobei die Leistung des Hausanschlusses 810 kW beträgt.

Gut für den Klimaschutz ist die Umstellung in jedem Falle. Durch die Umstellung von der alten Gaskesselanlage auf Geothermie werden nun jährlich ca. 203 Tonnen CO2 eingespart. Die Hausanschlussleitung war durch die Tiefgarage problemlos realisierbar. Die Kosten für Installation der Übergabestation und die Verlegung der Hausanschlussleitung für die GTU betrugen ca. 100.000 Euro.

Damit wurden im Jahr 2014 bislang sieben Wohngebäude mit insgesamt 575 Wohneinheiten geothermisch angeschlossen.

Durch die ständige Erweiterung des Leitungsnetzes der Unterschleißheimer Geothermie wurde ein dritter Kessel für die Betriebsbereitschaft für den Fall notwendig, dass eine Erzeugereinheit ausfällt. Diese Maßnahme der notwendigen Versorgungssicherung ist nun auch an der Geothermiezentrale durch den neuen dritten Kamin sichtbar.

Der dritte Kessel wurde in Containerbauweise errichtet, damit einer möglicherweise späteren Einbindung einer Wärmepumpe in das Gebäude der Energiezentrale nicht der Weg verbaut wird und somit für deren späteren Erweiterung alle Optionen offen bleiben.

Weitere Informationen über die Geothermie in Unterschleißheim erhalten Sie unter http://www.unterschleissheim.de/gtu-geothermie-unterschleissheim-ag/