Generalfortschreibung des Flächennutzungsplanes

Sonntag, 07. März 2010
Landschaftsplan schützt wertvolle Potentiale

Landschaftsplan schützt wertvolle Potentiale

Der Landschaftsplan ist Teil des Flächennutzungsplanes, der derzeit für das gesamte Stadtgebiet neu erarbeitet wird. Er integriert die Belange von Natur und Landschaft in die Flächennutzungsplanung und ist nur für Behörden verbindlich. Für die Erarbeitung des Landschaftsplanes haben die von der Stadt beauftragten Planer eine Bestandsaufnahme erstellt, die landschaftlichen Potentiale herausgearbeitet und entsprechende Ziele formuliert. Generell bescheinigen die Landschaftsplaner Unterschleißheim ein hohes Potential. Viele Gewässerflächen, eine intakte Niedermoor- und Heidelandschaft und zahlreiche Biotope und Sportflächen belegen dies. Die Endversion des Planes wurde dem Bauausschuss vorgestellt, der ihn einstimmig so für die Einleitung des Aufstellungsverfahrens verabschiedet hat.

Mit der Einarbeitung des Landschaftsplanes in den Flächennutzungsplan soll eine nachhaltige Freiraumentwicklung gewährleistet, Eingriffe minimiert und die landschaftliche Entwicklung der Stadt gesichert werden. Der Schutz des Bodens sind dabei ebenso Ziele wie Raum für landschaftsbezogene Erholung zu sichern oder auch die Produktionsflächen für landwirtschaftliche Erzeugnisse zu erhalten. Der vorgelegte Plan hat vor allem das Landschaftsschutzgebiet "Dachauer Moos", in dem Riedmoos liegt, für ein landschaftsbezogenes Erholungsgebiet vorgesehen und ihm eine hohe Bedeutung bescheinigt. Wege zum Spazieren gehen, Rad fahren und einfach die Natur erleben ? das sind die Ziele für dieses Gebiet. Grundsätzlich empfehlen die Landschaftsplaner, mehr Flächen für die Erholungsnutzung bereitzustellen. Deshalb enthält der Plan die Intention, die Erholungsflächen am Unterschleißheimer See aufzuwerten und zu erweitern. Um die einzelnen landschaftlich bedeutenden Bereiche möglichst in einen Verbund zu integrieren, schlagen die Landschaftsplaner eine stärkere Vernetzung in Form von mehreren Verbindungswegen zwischen der freien Landschaft und dem Siedlungsgebiet vor. Auch der Heidelandschaft im Bereich des Berglwaldes wird ein hoher Stellenwert eingeräumt. Der Landschaftsplan wird ? wenn der Flächennutzungsplan in allen Punkten beraten ist ? dort eingearbeitet und so zu einem integrierten Bestandteil, wenn der gesamte Flächennutzungsplan noch heuer in das offizielle Verfahren geht.