Gemeinsam geht's besser

Montag, 20. Oktober 2008
Rundlaufbahn für Sehbehinderte eingeweiht

Rundlaufbahn für Sehbehinderte eingeweiht

Michael Hohlmeier (Verwaltungsleiter), Heinz Hurth (Lions Club Altschwabing), Jutta Munz (Sternstunden e.V.), Katharina Knäusl (Stifungsverwaltung Stadt München), Bürgermeister Rolf Zeitler (v.l.n.r.) und die Kinder des Sehbehinderten- und Blindenzentrums freuten sich über die neue Rundlaufbahn

Michael Hohlmeier (Verwaltungsleiter), Heinz Hurth (Lions Club Altschwabing), Jutta Munz (Sternstunden e.V.), Katharina Knäusl (Stifungsverwaltung Stadt München), Bürgermeister Rolf Zeitler (v.l.n.r.) und die Kinder des Sehbehinderten- und Blindenzentrums freuten sich über die neue Rundlaufbahn

Der Sport- und Freizeitpark hinter dem aquariush ist um eine Attraktion reicher. Eine 213-Meter lange Trainings- und Übungsbahn für Blinde und Sehbehinderte konnte Mitte Oktober eingeweiht werden. Die Stadtwerke Unterschleißheim und drei Sponsoren haben mit ihrem finanziellen Beitrag die Realisierung dieser Sporteinrichtung möglich gemacht. So haben neben der Stadt Unterschleißheim (über deren Stadtwerke), die Stiftungsverwaltung der Landeshauptstadt München, Sternstunden e.V. und der Lions Club Altschwabing die Finanzierung sichergestellt. Das Gelände gehört den Stadtwerken, die auch die Bahn errichtet haben. Ein entsprechender Nutzungsvertrag mit dem Sehbehinderten- und Blindenzentrum Edith-Stein (SBZ) regelt die Belegung. Die Bahn kann aber auch von Schulen und Vereinen genutzt werden.
Mit der neuen Laufbahn hat sich ein langersehnter Wunsch des SBZ erfüllt. Von den Anfängen bis zur feierlichen Übergabe vergingen nun fast drei Jahre. Aber das Ergebnis hat alle Beteiligten, vor allem die Schülerinnen und Schüler des SBZ überzeugt. Die Bahn ist mit Hohlkörpern unterlegt. Der darauf montierte Stahl ? 13 Tonnen wurden verwendet ? erzeugt unterschiedliche Töne, die den Läufern deren Lage angeben. Die unterschiedliche Neigung in der Innen- und Außenseite ergänzt diese Hilfe für die blinden Kinder. Der große Vorteil: Die Sportler können eben wegen der guten Orientierungsmöglichkeiten ohne Begleitperson laufen. Auch ein Überholen eines schwächeren Läufers ist so problemlos möglich. Bei der Einweihungsfeier wirkten viele Schülerinnen und Schüler des SBZ mit. Ein Lied, in dem der Chor des SBZ in Gedichtform die Freude an dieser neuen Laufbahn beschrieben hat und die stolzen Läufer, die die Bahn einweihen durften, waren die Hauptbestandteile dieses Einweihungstermins. Ein blinder Schüler, der nach der ersten Runde nach seiner Meinung gefragt worden ist, brachte es auf den Punkt: "Die Laufbahn ist einfach Klasse".