Gemeinsam einkaufen mit anderen Kommunen

Montag, 15. Juni 2009
Stadt will Ökostrom verwenden

Stadt will Ökostrom verwenden

Der bisherige Stromvertrag der Stadt läuft zum 31.12.2009 aus. Danach soll die Stromversorgung für die städtischen Gebäude auf Ökostrom umgestellt werden. Deshalb werden nun gemeinsam mit anderen interessierten Kommunen Angebote für diese Art der Stromlieferung eingeholt.
Der jährliche Verbrauch und das entsprechend hohe Kostenvolumen für die jährliche Strommenge der Stadt bedingt eine europaweite Ausschreibung. Die Verwaltung hat daraufhin die deutschlandweit erste Einkaufsgemeinschaft für Ökostrom initiiert. Gemeinsam mit dem Landratsamt und damit allen Gemeinden im Landkreis München und der NordAllianz sollen möglichst günstige Einkaufskonditionen erreicht werden. Der neue Stromliefervertrag gilt dann für die Jahre 2010 und 2011. Aktuell sind neben Unterschleißheim noch sieben weitere Kommunen an dem gemeinsamen Bezug von Ökostrom interessiert, weitere haben Interesse signalisiert. Derzeit erarbeiten die Kommunen einheitliche Anforderungen für die Ausschreibung, die dann unter Beteiligung eines Fachanwaltes verfeinert werden. Erfahrungen anderer Städte gehen von geringeren Mehrkosten in Höhe von 2 bis 3 Prozent bei Ökostrom aus. Dennoch zahlt sich nach Ansicht der Verwaltung der Mehrwert dieser ökologisch sinnvollen Maßnahme durchaus aus, auch weil die Kostensteigerungen der Vergleichsstädte nicht unbedingt auch für Unterschleißheim zutreffen müssen.