Gelungenes Lohhofer Jubiläums-Volksfest - Bunt und gmiatlich trotz durchwachsenem Wetter

Mittwoch, 25. Mai 2016

Erster Bürgermeister Christoph Böck und Frau Petra beim traditionellen Festumzug

Zünftig bayerisch gings zum Jubiläum zu: Schuhplattln im Festzelt

Tradition trifft Moderne – auch die junge Generation kam dank rasanter Fahrgeschäfte voll auf ihre Kosten

Wäre das Wetter nicht so durchwachsen gewesen, man hätte alle Besucherrekorde gebrochen, da waren sich die Organisatoren des diesjährigen Lohhofer Volksfestes einig. Denn zum 65. Jubiläum hatte man sich einige Neuerungen einfallen lassen und kräftig die Werbetrommel gerührt. Doch die teils kühlen Temperaturen verhinderten die erwarteten Rekordzahlen, sowohl bei den Besuchern als auch beim Bierkonsum. Bunt und gmiatlich war es dann aber doch: Das Festbier wurde allseits gelobt und auch das erweiterte Rahmenprogramm wurde begeistert angenommen. Ein Höhepunkt war sicherlich der prächtige Festumzug der Vereine mit vielen Mitwirkenden und Zuschauern.

Los ging es in diesem Jahr bereits mit einem zünftig bayerischen Vorabendprogramm. Die berühmten Brettl-Spitz’n des BR lockten schon am Vorabend des offiziellen Volksfestbeginns zahlreiche Kabarettliebhaber ins Festzelt.  Zum feierlichen Auftakt und Anstich durch Ersten Bürgermeister Böck am 13.05.16 war das Festzelt dann gut gefüllt. Bereits nach zwei kräftigen Schlägen von Erstem Bürgermeister Christoph Böck hieß es dann, „O´zapft is“. Nach der ersten Eröffnungsmaß floss das Bier reichlich: Rund 205 Hektoliter Festbier und 18 Hektoliter unfiltriertes Dunkles wurden an den Mann / die Frau gebracht. Das eigens für das Jubiläums-Volksfest gebraute Lohhofer Festbier der Brauerei Wimmer aus Bruckberg hatte den Geschmacksnerv der Festbesucher genau getroffen.

Der traditionelle Festumzug mit zahlreichen Unterschleißheimer Vereinen und Musikkapellen zog am 14.05.16 rund 2000 Teilnehmer an und auch der Festzeltgottesdienst am 16.05.16 kam gut bei den Volksfestbesuchern an. Für beste Unterhaltung sorgten in diesem Jahr erstmals auch das Goaßlschnalzen oder bayerische Spiele wie Fingerhakeln und Maßkrugstemmen, an denen sich die Festzeltbesucher beteiligen konnten. Absoluter Renner des Volksfestprogramms war die Fundsachenversteigerung des Münchner Flughafens, bei der so manches Schnäppchen ergattert werden konnte.

Auch der in diesem Jahr zum zweiten Mal angebotene verbilligte Mittagstisch war bei den Volksfestbesuchern beliebt. Ein volles Zelt und beste Stimmung gab es im Rahmen des Nachmittags für Senioren und Menschen mit Behinderung, die zahlreich der Einladung der Stadt gefolgt waren und einen Volkfestnachmittag vom Feinsten genossen. Besonders beliebt bei Familien war in diesem Jahr nicht nur der traditionelle Familiennachmittag, sondern auch die neu eingeführten GenusSpass- und FahrSpass-Wertmarken, die dank Sparpotenzial für doppeltes Volksfestvergnügen sorgten.

Der für das Lohhofer Volksfest so bezeichnende Mix aus Tradition und Moderne gepaart mit neuen Veranstaltungshighlights hat sich also auch heuer bewährt - trotz heiter bis regnerischer Wetterlage. Für die Stadt als Veranstalter ein gutes Zeichen und Grund genug, auch 2017 der eigenen Linie treu zu bleiben. Bleibt zu hoffen, dass sich das Wetter nächstes Jahr im Juni von seiner sonnigen Seite zeigt.