Gefahrene Geschwindigkeiten im Neuhofweg im Großen und Ganzen akzeptabel

Freitag, 12. August 2011

Messung Neuhofweg in Richtung Nördliche Ingolstädter Straße

Messung Neuhofweg in Richtung Nördliche Ingolstädter Straße

Messergebnis Neuhofweg in Richtung Konrad-Zuse-Straße

Messergebnis Neuhofweg in Richtung Konrad-Zuse-Straße

Immer wieder weisen Anwohner an verschiedenen Unterschleißheimer Straßen auf zu hohe bzw. nicht angepasste Fahrtgeschwindigkeiten von Kraftfahrzeugen hin und bitten die Stadt um Prüfung entsprechender Gegenmaßnahmen, die die Fahrer zu verminderter Geschwindigkeit veranlassen.
Die Stadt nimmt deshalb laufend Messungen mit ihren modernen Geschwindigkeitsmessgeräten über einen gewissen Zeitraum in unterschiedlichen Straßenabschnitten an wechselnden Standorten im Stadtgebiet vor, um einerseits herauszufinden, wie viele Fahrzeuge den Messpunkt passieren, ob die gefühlten Geschwindigkeitsüberschreitungen tatsächlich der Fall sind, wie gravierend sie einzuordnen sind und ggf. welche Abhilfemaßnahmen sinnvoller Weise getroffen werden können.
Es hat sich aber immer wieder herausgestellt, dass es gegen Unvernunft oder gar willkürliche Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit einzelner, zum Glück nur ganz weniger  PKW-Lenker keine Handhabe gibt.
Die zuletzt vorgenommene Auswertung betrifft die verkehrsberuhigte Straße Neuhofweg im Stadtteil Hollern-Nord. 

Messergebnis Neuhofweg in Richtung Konrad-Zuse-Straße
Vom 22. Oktober 2010 bis 10. Juni 2011, also über 7 Monate, stand im Neuhofweg ein Messgerät, das die Geschwindigkeit von Fahrzeugen, die in Richtung Konrad-Zuse-Straße fuhren, aufzeichnete. Insgesamt passierten während des 205-tägigen Mess- und Erfassungszeitraumes fast 27.000 Fahrzeuge die Messstelle. Die durchschnittliche tägliche Verkehrsstärke (DTV) innerhalb eines Tageszeitraums von 24 Stunden betrug 132 Fahrzeuge.
Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt in diesem verkehrsberuhigten Bereich max. 7 Stundenkilometer. Ca. 59% der Fahrzeuge und damit der Großteil fuhren zwischen 11 und 20 Stundenkilometer, der Durchschnittlich lag dabei bei 19 Stundenkilometern.
Dieser liegt zwar klar über dem Maximalwert von 7 km/h, gilt jedoch als tatsächlicher Absolutwert unter 20 km/h als Niedriggeschwindigkeit und damit vergleichsweise noch moderat. Unbefriedigend ist allerdings die Tatsache, dass immerhin noch rd. 41% der Fahrzeuglenker zwischen 21 und 40 km/h fuhren.
Aufgrund der Messergebnisse wird die Stadt nun prüfen, ob weitere Fahrbahnmarkierungen und bauliche Maßnahmen zu einer weiteren Geschwindigkeitsreduzierung beitragen können.

Messergebnis PDF

Messung Neuhofweg in Richtung Nördliche Ingolstädter Straße
Die Messung in der Gegenrichtung zur Nördlichen Ingolstädter Straße erfolgte ebenfalls im selben Zeitraum, wobei hier die Messstelle insgesamt an 183 Tagen in Betrieb war.
Insgesamt passierten im Erhebungszeitraum 42.049 Fahrzeuge die Messstelle, was durchschnittlich einer Menge von 230 Fahrzeugen innerhalb von 24 Stunden entspricht. Der Neuhofweg ist auch hier als verkehrsberuhigter Bereich mit einem Tempolimit von rund 7 Stundenkilometern ausgewiesen ? entspricht in etwa der Schrittgeschwindigkeit. Fast alle Verkehrsteilnehmer (92%) fuhren zwischen 11 und 20 km/h und damit eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 14 km/h.

Hier liegen die gefahrenen Geschwindigkeitswerte deutlich niedriger als bei der Gegenrichtung zu Konrad-Zuse-Straße hin und veranlassen grundsätzlich zu keinen weitergehenden Maßnahmen.

Messergebnis PDF

Fazit
Im Großen und Ganzen liegen die Messergebnisse in einem Bereich, der zwar zur Besorgnis keinerlei Anlass bietet, allerdings die Stadt veranlasst, darüber nachzudenken, ob gerade in Fahrtrichtung Konrad-Zuse-Straße weitere verkehrliche und letztlich auch erfolgversprechende Maßnahmen möglich sind, um die Autofahrer zu noch mehr Vorsicht und Tempoverlangsamung anzuhalten.
Es sollte aber gerade für die Anwohner des Neuhofweges, die einen erheblichen Anteil der Straßennutzer im Ziel- und Quellverkehr ausmachen, eine Selbstverständlichkeit sein, schon im Eigeninteresse auf die vorgegebene Schrittgeschwindigkeit zu achten.