Für nachhaltige Entwicklung in Unterschleißheim

Montag, 10. Januar 2011
Mitmachen beim Team Agenda 21

Mitmachen beim Team Agenda 21

Das Team Agenda 21 in Unterschleißheim diskutiert die nachhaltige Entwicklung, insbesondere bei Umwelt- und Klimaschutz, und sucht dabei nach Vorschlägen, die vor Ort, in Unterschleißheim, realisiert werden können. Im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern will in der nächsten Sitzung am Dienstag, 11. Januar (Kleiner Sitzungssaal; 19.00 Uhr), die neue Arbeitsgruppe konkrete Projekte finden, um den Klimaschutz nach dem Pionierprojekt Geothermie noch weiter in den Mittelpunkt zu stellen. Wer Interesse hat, ist herzlich eingeladen, seine Ideen einzubringen und mitzumachen.

Das "Team Agenda 21" besteht aus sechs Stadträten und fünf "sachkundigen Bürgern" Unterschleißheims. Aufgabe des "Team Agenda 21" ist es, Vorschläge und Anregungen zu erarbeiten, um einem ökologisch, sozial und wirtschaftlich verträglichen Handeln näher zu kommen. Mit den Empfehlungen des Teams beschäftigen sich dann der Stadtrat oder die entsprechenden Ausschüsse.

Unabhängig von dieser organisatorischen Besetzung kann jeder Unterschleißheimer Bürger sich aktiv in die Arbeit dieses Gremiums einbringen. Denn sein Erfolg lebt geradezu von innovativen Ideen ohne Rücksicht auf einen bestimmten Personenkreis. Das Agenda-Team ist eine Plattform für den Dialog mit allen Bürgern.

In der letzten Sitzung des "Team Agenda 21" im Dezember referierte Klaus Hecht, zuständig in der Stadt für den energetischen Umweltschutz, in seiner Funktion als Koordinator über verschiedene umweltrelevante Themen. Vor allem ging er in seinem Bericht auf die Möglichkeit ein, in Zusammenhang mit der bestehenden Wasserstoff-Tankstelle in Unterschleißheim auch einen Wasserstoff-Brennstoffzellen-Bus einzusetzen. Außerdem berichtete er über die aktuellen Maßnahmen der Stadt, eigene Photovoltaikanlagen zu bauen.

Ein weiterer Punkt in diesem Treffen war die vom Stadtrat erst kürzlich einstimmig beschlossene Mitgliedschaft Unterschleißheims im "Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder e.V.". Die Mitglieder des "Team Agenda 21" begrüßten in diesem Zusammenhang ausdrücklich die Bildung einer Arbeitsgruppe, die das Ziel haben soll, konkrete und vor allem realistische Projekte im Sinne des Klimabündnisses zu finden und umzusetzen.

Interessierte Unterschleißheimer sind daher recht herzlich eingeladen, sich in der neuen Arbeitsgruppe zu engagieren und an der nächsten Sitzung des "Team Agenda 21" am Dienstag, den 11. Januar 2011, teilzunehmen. Vor allem die Mitarbeit von Frauen, Schülern, Studenten und Auszubildenden ist erwünscht. Am 11. Januar erwarten die Besucher spannende Vorträge! Berichtet wird über die jüngsten Ergebnisse der Klimakonferenz von Cancun und die Bedeutung des Regenwaldes für das Weltklima. Außerdem wird die "Werkstätten für behinderte Menschen GmbH (ISAR-WÜRM-LECH IWL)" erläutern, welche Gemeinsamkeiten eine Schulmensa und der Klimaschutz haben.