Für mehr Sicherheit auf Bayerns Straßen

Montag, 14. Februar 2011
Bayerischer Verkehrssicherheitspreis

Bayerischer Verkehrssicherheitspreis

Der Bayerische Verkehrssicherheitspreis wurde von der Landesverkehrswacht Bayern und der Versicherungskammer Bayern 1997 ins Leben gerufen. Seit 2001 wird der Preis als Wettbewerb ausgeschrieben, heuer wird er zum 14. Mal vergeben.
Wettbewerb
Der Wettbewerb wird jedes Jahr ausgeschrieben. Die Versicherungskammer Bayern stellt Geldpreise im Gesamtwert von 7.500 Euro zur Verfügung.
Zielgruppen
Der Wettbewerb richtet sich an Einzelpersonen ab zehn Jahren und/ oder Gruppen sowie Schulklassen aus Bayern, die sich in jüngerer Zeit für die Verkehrssicherheit mit Kampagnen, Medienbeiträgen oder anderen Aktivitäten eingesetzt haben.
Voraussetzungen
Die folgenden Kriterien sind Grundlage des Auswahlverfahrens:
? Die Teilnehmer wohnen in Bayern
? Eine eigene Bewerbung oder Vorschlag durch Dritte ist möglich
? Die Aktivitäten können alle Aspekte der Verkehrssicherheit betreffen
? Die Aktivitäten müssen in Bayern umgesetzt worden sein
? Die Länge und die Form der Beiträge sind nicht festgelegt
Die Jury
Über die Preisvergabe entscheidet eine Jury, bestehend aus einem Vertreter der Landesverkehrswacht Bayern, der Versicherungskammer Bayern und dem bayerischen Staatssekretär des Innern. Für die Beurteilung ausschlaggebend sind Aspekte wie z.B. Nachhaltigkeit, ehrenamtlicher Einsatz oder Originalität.
Kontakt
Die Einsendungen können fortlaufend an die Landesverkehrswacht Bayern gerichtet werden. Einsendeschluss ist der 30. April eines Jahres. Die Bewerbung sollte ein Kurzporträt des eingereichten Projektes enthalten (max. Länge: 2 DIN A4 Seiten). Für Rückfragen oder weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Landesverkehrswacht Bayern e.V., Telefon: (089) 540133-0, www.verkehrswacht-bayern.de.