Faires Unterschleißheim: Offizielle Fair-Trade-Zertifizierungsfeier

Mittwoch, 11. Februar 2015

Genuss ohne Reue – Fair-Trade Produkte im Unterschleißheimer Rathaus

Endlich ist es so weit: Nach zwei Jahren engagierten Einsatzes erhält Unterschleißheim, die Auszeichnung „Fair-Trade-Town“. Die Ernennung zur „fairen“ Stadt erfolgt durch den Verein Transfair e.V., wenn Kommunen im Rahmen eines Fünf-Punkte-Programms gezielt den Fairen Handel auf kommunaler Ebene fördern. Zur offiziellen Zertifizierungsfeier am Mittwoch, den 25.02.15, um 11.30 Uhr sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich ins Unterschleißheimer Bürgerhaus eingeladen.

Wie alles begann …
Den Anstoß zur Bewerbung um die Auszeichnung „Fair-Trade-Town“ hatte vor rund zwei Jahren die Projekt-Seminargruppe „Fairer Handel“ des Carl-Orff-Gymnasiums gegeben. Auf Ihre Initiative hin beschloss der Stadtrat im Februar 2013, in Unterschleißheim etwas zu „fairändern“ und sich um die Zertifizierung zur fairen Stadt beim bundesweit agierenden Verein Trans-Fair e.V. zu bewerben.

In fünf Schritten zur fairen Stadt
In der Folge galt es, ein Fünf-Punkte-Programm umzusetzen, im Rahmen dessen fair gehandelte Produkte konsequent gefördert und in den kommunalen Alltag integriert wurden. Dazu zählte beispielsweise der  Ausschank fair gehandelter Getränke wie Kaffee, Tee oder Saft im Rathaus und in den Stadtratssitzungen oder aber die Aufnahme fair gehandelter Produkte in das Produktportfolio lokaler Einzelhandelsgeschäfte oder Restaurants. Koordiniert wurde die Umsetzung des Programms durch eine Fair-Trade-Steuerungsgruppe unter dem Vorsitz von Herrn Karl-Heinz Strebel und Frau Jolanta Wrobel. Von Seiten der Stadt unterstützte Frau Dr. Britta Freitag die Aktivitäten.

Wofür steht Fairer Handel?
Die „FairTrade-Titel“ werden von dem in Köln ansässigen Verein Transfair verliehen.  Ziel der Kampagnen des Vereins ist es, benachteiligte Produzentenfamilien in Afrika, Asien und Lateinamerika zu fördern und durch den Fairen Handel ihre Lebens- und Arbeitsbedingungen zu verbessern. Faire Produkte stehen für: die Einhaltung von Menschenrechten, das Verbot von Kinderarbeit sowie den Erhalt ökologischer Nachhaltigkeit. Sie liefern damit auch einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Zertifizierungsfeier
Dass der Bewerbungsprozess bestanden wurde, hatte die Stadt bereits Ende letzten Jahres erfahren. Die offizielle Ernennungsfeier zur fairen Stadt wird nun aber am Mittwoch, den 25.02.15 im Foyer des Unterschleißheimer Rathauses stattfinden. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, an diesem Festakt teilzunehmen. Ab 11.30 Uhr startet ein abwechslungsreiches Programm mit unterschiedlichen Rednern und musikalischen Einlagen.

„Schmutzige Schokolade“ - ein Fair-Trade Kinoabend
Eine mediale Auseinandersetzung mit dem Thema bietet eine Filmvorführung am Donnerstag, den 26.02.15, um 20.00 Uhr im Unterschleißheimer Capitol Kino (Alleestraße 24). Gezeigt wird die Dokumentation „Schmutzige Schokolade“, die die Kakao-Bohnen-Produktion in Westafrika thematisiert und erschütternde Verhältnisse bei der Gewinnung der wichtigsten Schokoladenzutat enthüllt.
Eine Vertreterin des Fair Handelshauses Bayern e.G. wird anwesend sein, um im Anschluss die Fragen der Zuschauer zu beantworten.  Der Eintritt ist für die Besucher frei, deswegen wird eine Reservierung empfohlen. (www.capitol-lohhof.de oder Tel. 089-18911921)