Fahrzeugweihe der Freiwilligen Feuerwehr Unterschleißheim - Mit Blaulicht und Gottes Segen zum Einsatzort

Mittwoch, 11. November 2015

Kommandant Markus Brandstetter (2. v.l.) begrüßt die Gäste.

Es ist eine weit verbreitete Tradition, dass bei Feuerwehren oder anderen Hilfsorganisationen ein neues Einsatzfahrzeug gesegnet wird. Zum einen soll es die Einsatzkräfte stets unfallfrei zum Einsatzort und wieder nach Hause bringen, zum anderen soll es die Einsatzkräfte mit seiner Ausstattung bei der Bewältigung ihrer oftmals kniffligen und zeitkritischen Aufgaben bestmöglich unterstützen.

In den vergangenen neun Jahren, so lange liegt die letzte Fahrzeugweihe zurück, wurde eine Reihe an Fahrzeugen neubeschafft. Angesichts dieser großen Zeitspanne ist es bei einer solch großen und modernen Feuerwehr wie der Unterschleißheimer wenig verwunderlich, dass gleich zehn Fahrzeuge den nachträglichen Segen erhalten sollten.

So fanden sich Ende Oktober zahlreiche Gäste im Unterschleißheimer Feuerwehrhaus ein, um der Fahrzeugsegnung durch Pfarrerin Gabriele Pace und Pfarrer Johannes Streitberger im Rahmen einer kurzen ökumenischen Andacht beizuwohnen.

In ihrer Predigt stellte Pfarrerin Pace von der evangelischen Gemeinde Unterschleißheim fest, dass nicht nur kleine Jungs von Feuerwehrfahrzeugen fasziniert sind, sondern auch gestandene Feuerwehrfrauen und -männer wie die versammelte Mannschaft der Feuerwehr Unterschleißheim. „Und ganz sicher ist Gott auch von den roten Feuerwehrfahrzeugen begeistert, denn mit ihnen wird den Menschen geholfen.“ so Pfarrerin Pace. Anschließend erhielten die gründlich herausgeputzten und festlich geschmückten Fahrzeuge die Segnung, auf das sie stets unfallfrei an ihren Zielen ankommen mögen.

Erster Bürgermeister Christoph Böck würdigte in seiner Ansprache die aktiven Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Unterschleißheim für ihren unentbehrlichen, ehrenamtlichen Dienst an den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Unterschleißheim und sprach hierfür seinen Dank aus. Gleichzeitig betonte er, welch großen Stellenwert eine gut ausgerüstete und ausgebildete Feuerwehr für die Stadt Unterschleißheim hat. So wurden vom Stadtrat in den vergangenen Jahren die notwendig gewordenen Anschaffungen stets bewilligt.

Das freute auch Kreisbrandinspektor Walter Probst, der stellvertretend für den Kreisbrandrat des Landkreises München seine Grußworte überbrachte. „Die Feuerwehr Unterschleißheim ist ein wichtiger und zuverlässiger Partner für die Kreisbrandinspektion. Egal was und wann etwas benötigt wird, findet man in Unterschleißheim stets ein offenes Ohr.“, dankte Probst. Er hob auch die landkreisübergreifende Bedeutung der Feuerwehr Unterschleißheim hervor. Für Probst ist die Fahrzeugweihe nicht nur ein Indiz für gelebte Tradition, sondern auch für den Zusammenhalt der Mannschaft.