EU-geförderte Klimaausstellung im Bürgerhaus in Unterschleißheim

Freitag, 17. Oktober 2014
Feierliche Eröffnung der Ausstellung „Wir alle sind Zeugen – Menschen im Klimawandel“ am 09.10.2014

Feierliche Eröffnung der Ausstellung „Wir alle sind Zeugen – Menschen im Klimawandel“ am 09.10.2014

Erster Bürgermeister Christoph Böck beim Ausstellungsrundgang

Am 09.10.2014 wurde im Foyer des Bürgerhauses in Unterschleißheim die Ausstellung „Wir alle sind Zeugen - Menschen im Klimawandel“ feierlich eröffnet. Bis einschließlich Sonntag, den 02. November 2014, steht die Ausstellung noch allen Interessierten offen.

Ihren Fokus richtet die EU-geförderte Ausstellung auf den einzelnen Menschen in Zeiten des Klimawandels. Anhand persönlicher Erfahrungsberichte und eindrucksvoller Bilder wird im Rahmen länderspezifischer Beispiele der Frage nachgegangen, wie Menschen aus aller Welt schon jetzt mit den spürbaren Folgen des Klimawandels in Berührung kommen und wie mit diesen Herausforderungen weltweit umgegangen wird.

Da die Auswirkungen des Klimawandels auch häufig ökonomischer Natur sind, zeigt die Ausstellung auch den Zusammenhang zwischen Klimaschutz und fairem Handel auf. Zu diesem Zweck sind zwei kleinere Fair-Trade Ausstellungen in die größere Klimaaustellung integriert: Eine Fotoausstellung sowie eine Fair-Trade-Botschafter-Ausstellung, die sich vor allem an die Jugendlichen richtet.

Bürgermeister Christoph Böck machte in seiner Eröffnungsrede deutlich, dass aktiver Klimaschutz das Engagement jedes Einzelnen erfordere. Auch zeigte er auf, welche Vorkehrungen die Klimaschutzkommune Unterschleißheim, angefangen beim Pionierprojekt der Geothermie, über die Nutzung regenerativer Energien durch Photovoltaik bis hin zum Ausbau fahrradfreundlicher Maßnahmen schon ergriffen habe, um aktiv gegen den Klimawandel vorzugehen. Denn die Klimakrise gelte es, so Böck nicht nur als Gefahr, sondern auch als Chance für einen Bewusstseinswandel zu sehen. Wie notwendig und vor allem auch dringlich solche Schritte sind, erläuterte im Anschluss Frau Dr. Freitag, Klimaschutzbeauftragte der Stadt, die in einem spannenden Vortrag die Ausstellungsbesucher ins Thema einführte.

Gefördert und unterstützt wird die Ausstellung durch die Europäische Union, die sich im Rahmen einer EU-weiten Kampagne zum Ziel gesetzt hat, die Millenium-Entwicklungsziele der UN umzusetzen.

Besucht werden kann die Ausstellung noch bis zum 02.November 2014. Nach Ausstellungsende wird am Mittwoch, den 26. November 2014, das Berliner Schauspiel-Ensemble „Berliner Compagnie“ das Thema Klimawandel im Rahmen eines Theaterstücks mit dem Titel „So heiss gegessen wie gekocht“ aufgreifen.