Erster Bürgermeister gratuliert CAPITOL-Kino zu Programmpreis des FFF - Ausgezeichnetes Kinoprogramm in Unterschleißheim

Donnerstag, 28. Januar 2016

Erster Bürgermeister Christoph Böck mit Kinobetreiber Stefan Stefanov

Bereits zum sechsten Mal in Folge wurde das CAPITOL-Kino in Unterschleißheim für sein besonderes Programm ausgezeichnet. Erster Bürgermeister Christoph Böck gratulierte dem Betreiber Stefan Stefanov persönlich.

Für die Unterschleißheimer ist ihr Arthouse-Programmkino längst ein kleines Juwel, auf das sie nicht mehr verzichten möchten. Dass auch die bayerische Film- und Fernsehlandschaft das CAPITOL-Kino für sein niveau- und liebevoll ausgewähltes Programm wertschätzt, zeigt die wiederholte Auszeichnung des Lichtspieltheaters. Bereits zum sechsten Mal in Folge erhielt das Unterschleißheimer CAPITOL Kino den Filmtheater-Programmpreis des FilmFernsehFonds Bayern. Die Urkunde überreichte am 26. November Staatsministerin Ilse Aigner in Bad Wörishofen. Damit darf sich das kleine Kino in Lohhof weiter zu den Filmtheatern mit den besten Programmen Bayerns zählen. Am 19.01.16 lud Erster Bürgermeister Christoph Böck den Betreiber Stefan Stefanov ins Rathaus ein, um ihm persönlich zu der Auszeichnung zu gratulieren.

Im Zeitalter von Multiplex-Kinos und Internetstreaming sticht Stefanovs Betrieb vor allem mit einem Fokus auf intelligente Unterhaltung mit ausgewählten Arthousefilmen und Dokumentationen sowie Filmen für Senioren und Kinder hervor. Aber auch angesagte Blockbuster kommen nicht zu kurz. Die Unterschleißheimer danken es Stefanov mit steigenden Besucherzahlen: Über 20.000 Besucher konnte das CAPITOL, das 2006 noch kurz vor dem Ende stand, im Jahr 2015 begrüßen. 

Auch die Stadt Unterschleißheim weiß das CAPITOL-Kino zu schätzen: Ob Filmvorführungen beim Zeltival im Valentinspark, Literaturfilmreihen in der Stadtbibliothek oder Dokumentarfilmreihen zum Thema Fair Trade, das CAPITOL ist zu einer festen Größe im Stadtleben geworden. Wen wundert es da noch, dass Stefanov ganz im Sinne der Fair Trade Stadt auch faire Snacks im Angebot hat. Stefanovs Konzept begeistert also auch über das intelligent ausgewählte Programm hinaus. Einem erfolgreichen Kinojahr 2016 dürfte demnach nichts entgegenstehen.