Erheberteam RITA erstellt barrierefreien Stadtplan für Unterschleißheim

Freitag, 23. Juni 2017

Das Erheberteam von RITA beim Vermessen des BallhausForums gemeinsam mit Isolde Kalinowski von der Stadt Unterschleißheim und der Behindertenbeauftragten Hannelore Emontz-Meister

Als erste Kommune im Landkreis München wird die Stadt Unterschleißheim in Zukunft im Internetportal www.barrierefreies-unterschleissheim.de vertreten sein.  Aufgrund Empfehlungen des Beirats für Senioren und Menschen mit Behinderungen hat die Stadt 2016 beschlossen, RITA (Regionale Information und Teilhabe für Alle) mit der Erstellung des barrierefreien Stadtplans  für Unterschleißheim für zunächst zehn Objekte in 2017 zu beauftragen. In 2018 werden weitere zehn Einrichtungen folgen.

Das Erheberteam hat bereits begonnen für Menschen mit Behinderungen wichtige Einrichtungen wie das Rathaus, das BallhausForum, sowie das Vereinsheim in der Birkenstraße zu erheben. Die Volkshochschule, weiterführende Schulen sowie die  Kirchengemeinden werden demnächst folgen und in das Internetportal eingestellt werden.

Das Angebot  für einen leichteren Alltag trotz Handicaps beinhaltet neben den Erhebungen und Beratung, Verbesserungsempfehlungen  und die Onlinestellung sowie die Pflege der Daten. Das angestrebte Ziel ist dabei die Inklusion der Menschen mit Behinderungen. Unterschleißheim legt dabei Wert auf die gleichwertige Teilhabe am gesellschaftlichen Leben für alle – insbesondere Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, Sinnesbehinderte, Senioren, aber auch Eltern mit Kinderwägen können davon profitieren.

Die Ergebnisse der detaillierten Erfassung sind  nach Kategorien sortiert und künftig einsehbar. Die Nutzer können demnach gezielt nach bestimmten Angeboten suchen. In der Detailbeschreibung der Objekte kann sich der Interessierte dann sehr detailliert über Zugänge, Nebeneingänge, Parkplätze, Aufzüge, Behindertentoiletten und über genaue Gegebenheiten vor Ort wie z.B. Türarten und Türöffnungen, Aufschlagrichtungen, Durchgangsbreiten etc. informieren.

Barrierefrei ist ein dehnbarer Begriff. Auf die Datenbank darf ein Objekt nur nach eingehender Prüfung und Bewertung. Die Online-Stellung wird im Herbst 2017 erfolgen.