Erfreuliche Finanzlage - 1. Nachtragshaushalt 2014 verabschiedet

Mittwoch, 12. November 2014

Auch in diesem Jahr konnte die Stadt Unterschleißheim einen positiven Haushaltsverlauf verzeichnen. Durch die im Jahr 2014 bisher äußerst positiv verlaufene Entwicklung der Gewerbesteuereinnahmen können Überschreitungen und Einnahmeausfälle abgedeckt werden. Diese erfreuliche Entwicklung kompensiert deutliche Mindereinnahmen wie etwa Einnahmeausfälle aus Erlösen von Grundstücksverkäufen sowie verschiedene Mehrausgaben aus Straßen- und Hochbauprojekten. Auf dieser Grundlage wurde in der öffentlichen Sitzung vom 22.10.2014 die 1. Nachtragshaushaltssatzung für das Jahr 2014 beschlossen.

Hauptgründe für den Erlass der 1.Nachtragshaushaltssatzung sind im Wesentlichen verschiedene Einnahmeausfälle aufgrund bisher nicht erfolgter Veräußerungen von Grundstücken (rund 2,5 Millionen), die jedoch im nächsten Jahr zahlungswirksam werden sowie genehmigte Mehrhausgaben durch die Renovierung der Rathausfassade und Umgestaltung des Rathausplatzes, die Anschaffung von zusätzlichen Klassenräumen in Modulbauweise in der Grundschule Johann Schmid Straße sowie den Umbau des Lehrerzimmers, den Bau des Kinderhauses Hollerner Feld, die Sanierung der Allestraße sowie den Bau von Personalwohnungen im Monikaweg.

Die daraus resultierenden Einnahmeausfälle und Mehrausgaben können jedoch durch eine Mehrung der Gewerbesteuereinnahmen um 15 Millionen auf nunmehr geplante 60 Millionen Euro ausgeglichen werden.

Aufgrund des hohen Überschusses von 9,54 Millionen Euro beläuft sich die Rücklage zum Jahresende auf circa 31,75 Millionen.

Ab dem 13.11.2014 liegt die 1.Nachtragshaushaltssatzung für das Jahr 2014 einschließlich ihrer Anlagen eine Woche lang im Rathaus der Stadt Unterschleißheim, Rathausplatz 1, Zimmer Nr. 207, innerhalb der allgemeinen Geschäftsstunden zur Einsichtnahme aus.