Erfolgreiche Zusammenarbeit - Ampel für Riedmoos ist in Betrieb

Donnerstag, 09. März 2017

Es ist vollbracht. Die Bürgermeister Kuchlbauer und Böck besichtigen die neue Ampelanlage nach Riedmoos an der Kreuzung Birkhahnstraße/Staatsstraße.

Viel Ausdauer mussten die Riedmooser zeigen, bis ihr Wunsch nach einer Ampel an der Kreuzung zur Staatsstraße endlich umgesetzt werden konnte. Nachdem die Signalanlage ihre Arbeit  Anfang März aufgenommen hat, ist der Unterschleißheimer Ortsteil Riedmoos nun besser verkehrlich angeschlossen.
Der Münchner Merkur berichtete am 18.03.1987 von der Bürgerversammlung in Riedmoos. Damals musste Bürgermeister Hans Bayer mitteilen, dass das Landratsamt München den Wunsch nach einer Ampelanlage von der Staatsstraße in die Birkhahnstraße abgelehnt hatte. Viele Schreiben, Termine und Bürgerversammlungen folgten, bis es im September vergangenen Jahres endlich doch an die Bauarbeiten ging. Zuletzt einigten sich Oberschleißheims Bürgermeister Kuchlbauer und sein Gemeinderat mit Unterschleißheims Bürgermeister Böck und Stadtrat auf die nun errichtete Ampelanlage. Vorausgegangen war eine langwierige und intensive Abstimmung und Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Bauamt Freising und dem Landratsamt München. Der Kreuzungspunkt selbst liegt auf dem Gemeindegebiet von Oberschleißheim, nützen wird die Anlage aber vor allem den Unterschleißheimer Einwohnern in Riedmoos. Diese kommen nun durch die Ampel gesteuert wesentlich komfortabler über die Kreuzung und verursachen zu Stoßzeiten keine langen Rückstaus mehr. Die Kosten für diese Maßnahme hat die Stadt Unterschleißheim im Interesse ihrer Riedmooser Bürger, aber auch der Rad fahrenden Schulkinder und Nutzer der Riedmooser Sportanlagen übernommen. Bis Ende des Monats werden nun noch die Randbereiche fertiggestellt und zum Teil begrünt. Damit kann ein langer Wunsch der Riedmooser und ein lange verfolgtes Projekt des Unterschleißheimer Rathauses erfolgreich abgeschlossen werden.