Entwicklung Stadtzentrum - IAZ-Geschäftsleute übergeben Unterschriftenliste

Mittwoch, 08. Februar 2017

Auf der Suche nach einem Kompromiss: Erster Bürgermeister C. Böck hatte ein offenes Ohr für das Anliegen der Mieter und Eigentümer um A. Thünker (r.) von der Buchhandlung Greindl

Bezüglich der anstehenden Entwicklung des IAZ hat eine Gruppe von Geschäftsleuten und Eigentümern rund um das IAZ Erstem Bürgermeister Christoph Böck eine Unterschriftenliste übergeben. Böck signalisierte dabei Bereitschaft, als Moderator zwischen den Parteien zu fungieren.

Etwa 1.400 Personen konnte die Gruppe um Arnold Thünker für ihre Unterschriftenliste unter dem Titel „IAZ- Kommt was? Was kommt?“ gewinnen. Diese Liste wurde am Freitag, den 3.2.2017, Erstem Bürgermeister Christoph Böck im Rathaus überreicht. In einem produktiven Gespräch erklärte Böck sich bereit, als Moderator zwischen den verbliebenen Eigentümern und dem Investor Rock Capital zur Verfügung zu stehen. Dabei betonte er aber erneut, dass es sich bei der Angelegenheit um private Geschäfte handele, in denen er als Bürgermeister keine Partei ergreifen wolle.
Oberstes Gebot für Böck bleibt weiter eine gesamtheitliche Lösung für das IAZ und das gegenüberliegende Postgebäude und die Erhaltung des Rathausplatzes als Ortskern mit einem attraktiven Angebot für die Unterschleißheimer Bürgerinnen und Bürger. Dafür ist besonders ein Lebensmittelgeschäft als Ankermieter von Bedeutung. Dazu steht Böck auch in Kontakt mit Edeka. Gerüchte, wonach Edeka das IAZ im März 2017 verließe, konnte er nicht bestätigen. Trotzdem sei klar, dass Edeka eine Perspektive für das IAZ sehen möchte, ohne die der Supermarkt den Geschäftsbetrieb irgendwann einstellen werde. Auch um dies zu vermeiden, sei es notwendig einen Kompromiss zwischen Eigentümern und Investor zu finden.
Derzeit gibt es nur noch drei Eigentümer, von ursprünglich 67, die keine vertragliche Vereinbarung mit dem Investor haben. Sobald hier eine Einigung erzielt wurde, kann die Planung für einen Neuanfang des IAZ aufgenommen werden.