Energievision im Landkreis - Die Energiewende auf die Leinwand gebracht

Donnerstag, 17. März 2016

Öffnete sein Kino in Sachen Klimaschutz – Kinobetreiber Stefan Stefanov (Mitte) mit Landrat Christoph Göbel und Erstem Bürgermeister Christoph Böck

Filmemacher und Regisseur Carl A. Fechner hat das Jahrhundertprojekt Energiewende filmisch in Szene gesetzt. Seine Dokumentation „Power to change - die EnergieRebellion“ zeigt die persönliche Geschichte von Menschen, die den Erhalt ihrer natürlichen Lebensgrundlagen selbst in die Hand nehmen. Noch vor dem offiziellen Kinostart lud das Landratsamt München Vertreter aus Politik zur Preview des ebenso aktuellen wie brisanten Films ins Lohhofer Capitol Kino ein. Rund 60 Teilnehmer, unter anderem aus dem Kreise der Kreistags- und Stadtratsmitglieder sind der Einladung gefolgt.

Was bedeutet Energiewende konkret? Welche Maßnahmen können ergriffen werden und welche Chancen birgt die Energiewende für den Landkreis? Diesen Fragen gingen im Vorfeld der Filmvorführung Landrat Christoph Göbel und Regisseur Carl A. Fechner nach. Dabei machte die Diskussion vor allem eines deutlich: Energiewende hat nichts mit Verzicht zu tun. Wichtig sei jedoch, dass jeder Einzelne sich ein Herz fasse und sich für eine klimafreundliche Zukunft einsetze.

Mit seinem Projekt „29++Klima.Energie.Intiative“ will der Landkreis München sowohl Akteure aus Wirtschaft, Bildung und Politik als auch die Landkreisbürgerinnen und -bürger an der konkreten Ausgestaltung der Energiewende des Landkreises beteiligen. Die 29 steht dabei für die 29 Landkreiskommunen, die aufgerufen sind, gemeinsam mit dem Landkreis initiativ in Sachen Energiewende tätig zu werden.