Einjähriger Erprobungszeitraum läuft

Donnerstag, 02. Oktober 2008
P+R-Parkplätze werden kontrolliert

P+R-Parkplätze werden kontrolliert

Die meisten S-Bahn-Benutzer, sei es die regelmäßigen Berufspendler oder die zu bestimmten Anlässen mit der S-Bahn fahren, kennen das Problem: Man fährt zunächst mit dem Auto zum Bahnhof und findet dann auf den vorhandenen P+R Parkplätzen oder im näheren Umfeld keinen Parkplatz. Bei näherer Betrachtung stellt sich dann oftmals heraus, dass nicht alle parkenden Autobesitzer anschließend die S-Bahn benutzen, sondern die P+R Plätze südlich und nördlich am S-Bahnhof Unterschleißheim und am S-Bahnhof Lohhof sogar über einen längeren Zeitraum zweckentfremden. Die Nutzung eines P+R Platzes ist allerdings grundsätzlich den S-Bahn-Benutzern vorbehalten und es gilt auch eine bestimmte zeitliche Parkdauer, die mit der Betriebszeit der S-Bahn gekoppelt ist. Die Bahn AG ist zwar Eigentümer dieser Parkflächen, die Stadtverwaltung hat sich jedoch um einen geregelten Ablauf zu kümmern. Dazu bedient sie sich nun der P+R GmbH. Diese Firma ist beauftragt, heuer und auch im kommenden Jahr das Parkverhalten zu erfassen. Als erster Schritt werden die Parkplätze im Laufe des Oktobers entsprechend beschildert. So ist es dann für jeden Benutzer ersichtlich, dass er nur mit einem gültigen Fahrschein und nur für die Dauer des S-Bahn-Betriebes parken darf. Wenn Fahrzeuge auffallen, die diese Bedingungen nicht erfüllen, werden die Fahrer mit einem Hinweiszettel auf die geltenden Bestimmungen hingewiesen. Sollte dies auch nach mehrmaligem Auffordern nicht fruchten, so ist die P+R GmbH auch befugt, ein Verwarnungsgeld in Höhe von 30 Euro pro Tag zu verhängen. Alle, die an den ausgewiesenen P+R-Parkplätzen parken, sollten auch wirklich diejenigen sein, für die diese Parkflächen gedacht sind: Die Benutzer der öffentlichen Verkehrsmittel. Bitte denken Sie daran, wenn Sie das nächste Mal auf diesen Flächen parken.