Eine lebendige, vielseitige und moderne Schule zeigte sich der Öffentlichkeit

Dienstag, 30. April 2013
Schon mal gesehen, wie Seifenlauge explodiert?

Schon mal gesehen, wie Seifenlauge explodiert?

Am 18. April 2013 öffnete die Therese-Giehse-Realschule für einen Abend alle Türen und Tore weit und es kamen viele Eltern und Kinder, um sich die Räume und Lehrer einmal genauer anzuschauen. Alle angebotenen Aktivitäten und Unterrichts-Beispiele waren rege besucht und die Freude beim Mitmachen, Zuschauen und Zuhören war an vielen Gesichtern abzulesen.
Mit Spannung verfolgten die Zuschauer die Explosionen im Chemieraum, lösten Rätsel auf Französisch und Englisch, lernten interaktiv am smartboard Vokabeln, probierten Blasinstrumente unserer Bläserklassen aus, versuchten, die verflixten Mathe-Knobeleien zu entschlüsseln oder bauten entspannt und geschickt Pyramiden. Einige hatten viel Spaß beim Basteln von Lesezeichen oder beim Übersetzen ihrer Namen in Hieroglyphen-Schrift. Im Kunstraum klebten geschickte Finger bunte Tiere aus geometrischen Formen und es entstanden kleine Kunstwerke. Die Lehrplanthemen in katholischer Religion waren begreifbar präsentiert und im Deutsch-Raum verzweifelten viele Eltern am Therese-Giehse-Quiz, während die 5a klassische Gedichte gerappt präsentierte und die 5b ihre eigenen Frühlingsgedichte inszenierte.
Alle mitwirkenden Schülerinnen und Schüler hatten selbst viel Spaß beim Präsentieren ihrer Schule und es zeigte sich bei vielen ein gewisser Stolz, dazuzugehören. Dass die TGRS eine gute Schule ist, bewiesen auch die vielen ehemaligen Schüler, die an diesem Abend ihre alte Wirkungsstätte besuchten, freudig die eine oder andere Lehrkraft begrüßten und es genossen, wieder mal da zu sein. Die anschließende Informationsveranstaltung war äußerst gut besucht und die Eltern und potentiellen neuen Schülerinnen und Schüler konnten sich nach diesem Tag hoffentlich anschaulich und umfassend informiert fühlen.

Jutta Kröninger-Sennica