Ein großer Erfolg

Montag, 15. Juni 2009
"Aktiv statt Alktief" bietet auch 2009 viele Projekte

"Aktiv statt Alktief" bietet auch 2009 viele Projekte

2008 hat die Stadt Unterschleißheim die Kampagne "Aktiv statt alktief" initiiert. Auch heuer liefen bereits viele Projekte und aufgrund des Erfolges stehen heuer noch einige Aktionen an. In deren Focus steht die Alkoholprävention Jugendlicher. Gemeinsam mit den Verantwortlichen in der Jugendarbeit, in Schulen, Vereinen und Verbänden werden Jugendliche angeregt, über ihr eigenes Trinkverhalten nachzudenken und Gedankenprozesse in Gang zu bringen. Zudem sollen Jugendliche frühzeitig über die negativen Folgen eines übermäßigen Alkoholkonsums aufmerksam gemacht und ihnen sinnvolle Alternativen, insbesondere bei Freizeitaktivitäten, aufgezeigt werden. Das Projekt "Aktiv statt alktief" hat bisher eine Reihe erfolgreicher Aktionen gestartet und umgesetzt. Viele Verantwortliche in der Jugendarbeit haben sich dabei engagiert und setzen sich für einen besseren Jugendschutz und Aufklärung im Bereich der Alkoholprävention ein.
Die Kampagne "Aktiv statt alktief" wurde auch in diesem Jahr weitergeführt. So wurde der Eishockey-Cup 2009 im Gleis 1 durchgeführt. Der SV Lohhof hat sich zusammen mit der Stadt für die Verbesserung des präventiven Jugendschutzes im Hans-Bayer-Stadion und der Jugendsportanlage ausgesprochen. Konkrete Regelungen zum Alkohol- und Tabakkonsum in der nun geänderten Benutzerordnung für diese Sportflächen waren ein greifbares Ergebnis. Auch die Multiplikatorenschulung für engagierte Jugendliche wurde mit praktischen Umsetzungsaktionen am COG erfolgreich weiterentwickelt. Auch das Budo-Projekt des SV Lohhof läuft inzwischen mit einer Gruppe von 11 Kindern aus den 5. und 6. Klassen der Hauptschule Unterschleißheim vielversprechend. Der Verein Lebenswert e.V. startet noch diesen Monat in Kooperation mit dem Arbeitskreis Prävention die Informationswoche über den Drogenkonsum. Mit einem Drogenbus auf dem Rathausplatz, Präventionsunterricht an den Schulen und einer Filmnacht auf dem Volksfestplatz soll auf die Gefahr dieser Sucht hingewiesen werden. Die nächste Aktion ist die Ausstellung "Na toll", die der Kreuzbund e.V. gemeinsam mit der Stadt und den Schulen organisiert und die ab vom 07. bis 19. Juli im Gleis 1 zu sehen sein wird. Auch der Funday am 03.Juli steht unter dem Motto "Aktiv statt Alktief".