Ein Fest zu Ehren engagierter Unterschleißheimer

Mittwoch, 05. November 2014

Erster Bürgermeister Christoph Böck und der Helferkreis Asyl

Über hundert Gäste waren am Abend des 03.11.14 der Einladung der Stadt Unterschleißheim gefolgt, um am feierlichen Empfang verdienter, ehrenamtlich engagierter Bürgerinnen und Bürger im Festsaal des Bürgerhauses teilzunehmen. Die festliche Veranstaltung, die sich an rund sechzig Ehrenamtliche und Funktionäre richtete, feierte in ihrer neuen Form in diesem Jahr ihre Premiere. Erster Bürgermeister Christoph Böck sprach allen Anwesenden seinen Dank sowie seine Anerkennung aus und überreichte Urkunden und Geschenke.

Um die zahlreichen Ehrenamtlichen und Funktionäre der Stadt angemessen für ihr ehrenamtliches Engagement zu würdigen, fand in diesem Jahr zum ersten Mal eine gesonderte Ehrung verdienter Bürgerinnen und Bürger statt. Erstem Bürgermeister Christoph Böck war es ein persönliches Anliegen, die Ehrung der Funktionäre und Ehrenamtlichen von der Sportlerehrung abzukoppeln, um beiden Säulen des gesellschaftlichen Engagements gleichermaßen gerecht zu werden.

Dabei präsentierte sich das Engagement der zu ehrenden Unterschleißheimerinnen und Unterschleißheimer als ausgesprochen facettenreich: Ob kostenloser Schwimmunterricht für Grundschüler, Einsatz für Senioren oder Engagement in den zahlreichen Vereinen - die Palette der Einsatzfelder hätte nicht vielfältiger sein können. Erster Bürgermeister Christoph Böck dankte den Anwesenden herzlich für ihren Einsatz. „Menschen wie Sie“, sagte er, „brauchen wir nicht nur ganz persönlich, wir brauchen sie auch als Stütze unsere Gemeinschaft“. Dass das freiwillige Engagement der Geehrten Kreise ziehe und andere ermutige, es ihnen gleichzutun, war sein Wunsch an die Anwesenden. 

Thomas Stockerl, Pressesprecher der Stadt und Moderator des Abends, führte durch die Feierstunde und interviewte einzelne Geehrte. Herr Alfred Siebenmorgen, der für 50 Jahre ehrenamtliches Engagement bei der BRK-Bereitschaft Unterschleißheim ausgezeichnet wurde, teilte mit den Anwesenden eine Erfahrung seines langjährigen Engagements: Es komme darauf an, gemeinsam etwas bewirken zu wollen und nicht für sich alleine zu kämpfen.

Bei einem festlichen Menü und mit musikalischer Umrahmung der „Familienmusik Servi“ klang der Abend würdevoll aus.

Die Stadt Unterschleißheim kann sich glücklich schätzen, so viele engagierte Bürgerinnen und Bürger in ihrer Mitte zu wissen.