Duales Studium im Rathaus Unterschleißheim - Bürgermeister vereidigt neue Beamtenanwärterin

Mittwoch, 21. September 2016

Erster Bürgermeister C. Böck mit der neuen Beamtenanwärterin B. Ossowicki nach der feierlichen Vereidigung im Rathaus.

Feierlich konnte Erster Bürgermeister Christoph Böck die 29jährige Brigitte Ossowicki im Rathaus zur Beamtenanwärterin auf Widerruf vereidigen. Vor ihrem Start in der Kommunalverwaltung hat Frau Ossowicki Jura an der Ludwig-Maximilians-Universität München studiert und dort ihre Begeisterung für das öffentliche Recht gefunden, die sie nun gewinnbringend in den Vorbereitungsdienst einbringen kann.

Für den Ersten Bürgermeister und die Personalabteilung war die Vereidigung etwas Besonderes. Viele junge Menschen haben in den vergangenen Jahren erfolgreich ihre Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte in der Stadtverwaltung durchlaufen, aber eine Beamtenanwärterin wurde seit mehr als 20 Jahren nicht mehr vereidigt. Mit der Einstellung sorgt die Stadtverwaltung für qualifizierten Nachwuchs, um die in Zukunft altersbedingt freiwerdenden Stellen besetzen zu können.
Die in Unterschleißheim aufgewachsene junge Frau hat seit Generationen enge Verbindung zur Stadt und freut sich mit ihrer neuen Aufgabe auch weiter vor Ort verwurzelt bleiben zu können. Die ersten Wochen wird sie nun in der Personalabteilung eingesetzt, um den Geschäftsbereich Personal und Service besser kennenzulernen, bevor es dann ab Anfang Oktober für sieben Monate zur theoretischen Ausbildung nach Hof geht. Anschließend wechseln Praxiseinsätze in den verschiedenen Geschäftsbereichen des Rathauses mit weiteren theoretischen Ausbildungsblöcken in der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Hof ab. Insgesamt dauert das Duale Studium drei Jahre und endet mit der Prüfung zur Diplomverwaltungswirtin (FH).
Erster Bürgermeister Böck freut sich über den engagierten Nachwuchs im Rathaus