Damit unsere schöne Heide noch wertvoller wird

Mittwoch, 04. Dezember 2013
Raus mit dem Müll

Raus mit dem Müll

Zwei LKWs, zwei Tage, acht Mann - dies war der Grundstock für eine großangelegte Aktion zur Müllentsorgung aus der Fröttmaninger Heide. Das Ergebnis: auf der einen Seite rund 21 Kubikmeter Müll - angefangen von Autoreifen über Matratzen bis hin zu Einkaufswägen und verlassenen Lagerstätten. Auf der anderen Seite ein  Naturschutzgebiet, das wieder ein bisschen sauberer geworden ist. Der Heideflächenverein Münchener Norden e.V. möchte sich deshalb sehr herzlich für die tatkräftige Unterstützung durch verschiedene Stellen bedanken. Mitarbeiter der Naturschutzwacht haben in den letzten Tagen Müll aus dem Gelände geborgen, auf Haufen zusammengetragen und damit die Vorarbeit geleistet. Am vergangenen Dienstag und Mittwoch waren dann die Müllwerker des Abfallwirtschaftsbetriebs München im Einsatz, um den Müll einzusammeln und mit LKWs abzutransportieren.

Seit 2007 ist der Heideflächenverein Eigentümer der Fröttmaninger Heide. Der ehemalige Truppenübungsplatz wurde von der Bundeswehr übernommen. Seither ist man bemüht, das Gelände für Naturschutz und Erholungsnutzung aufzuwerten. Es wurden bereits umfangreiche Maßnahmen zur Entmunitionierung der Wege unternommen, so dass man im Oktober 2013 erste Wegeverbindungen durch die Heide offiziell freigeben konnte. Mit der Entfernung der wilden Ablagerungen in der Landschaft, die sich über Jahre dort angesammelt haben, wurde ein weiterer wichtiger Schritt zur Säuberung des Geländes unternommen. An die Besucher der Fröttmaninger Heide wird deshalb appelliert, die Heide sauber zu halten und die Natur damit zu schonen. Unterstützer und Freunde der Heide sind aufgerufen, weitere Fundstellen den Naturschutzwächtern im Gebiet oder dem Heideflächenverein mitzuteilen, um damit zukünftige Aktionen vorbereiten zu können. Im März 2014  plant der Heideflächenverein zudem ein öffentliches „Ramadama“ und hofft dabei auf aktive Beteiligung durch die Bürger.
Achtung: Wenn bei Spaziergängen auf eigene Faust Müll gesammelt wird, sind Eingriffe in den Boden (z.B. durch das Herausziehen von eingewachsenen Gegenständen) unbedingt zu unterlassen, da durch noch nicht geräumte Munitionsreste im Boden eine Gefährdung ausgehen kann!
Der Heideflächenverein ist ein Zusammenschluss der Gemeinden Eching, Neufahrn und Oberschleißheim, der Städte Garching und Unterschleißheim, der LH München sowie der Landkreise Freising und München. Er verfolgt das Ziel, die Heideflächen im Münchner Norden zu sichern und zu entwickeln und leistet mit seiner Arbeit einen wichtigen Beitrag, diese strukturreichen Lebensräume für Flora und Fauna zu schützen. Auch setzt er sich für naturbezogene Erholungsmöglichkeiten und Umweltbildung ein. Um diesen Auftrag noch besser erfüllen zu können, wurde im Jahr 2011 das HeideHaus in Fröttmaning eröffnet, das als Umweltstation staatlich anerkannt ist und zugleich als Informationszentrum für die Besucher der Fröttmaninger Heide dient.

V.i.S.P. Christine Joas, Geschäftsstelle;
Pressebericht: Monika Wimmer
Heideflächenverein Münchener Norden e.V.
Tel.: 089 / 319 57 30; Fax: 089 / 37929727
info @heideflaechenverein.de, www.heideflaechenverein.de