Damit die Tagespflege in Unterschleißheim fortgeführt werden kann - Stadt bietet finanzielle Unterstützung an

Mittwoch, 18. November 2015

Aufgrund der mäßigen Auslastung der zwölf Tagespflegeplätze im Haus am Valentinspark hat die Einrichtung angekündigt, die Möglichkeit der Tagespflege ab 2016 nicht mehr anzubieten. Die seit vier Jahren defizitär betriebene Abteilung, die eines hohen personellen Aufwandes bedarf und pflegende Angehörige unterstützt, stünde damit nicht mehr zur Verfügung.
Bereits in den vergangenen Wochen haben Verwaltung und Erster Bürgermeister Christoph Böck Gespräche mit der Einrichtung geführt, um zu prüfen, unter welchen Bedingungen dieses wichtige Angebot für die zu Pflegenden und deren Angehörige aufrecht erhalten werden kann.
Mit einem einstimmigen Grundsatzbeschluss hat der Hauptausschuss nun den Ersten Bürgermeister ermächtigt, die bereits geführten Gespräche mit potenziellen Anbietern dahingehend fortzuführen, dass das Angebot zur Tagespflege in Unterschleißheim auch mit einer finanziellen Unterstützung der Stadt auf bestmögliche Weise aufrecht erhalten werden kann. Die Ergebnisse werden dann in der Dezembersitzung des Stadtrates präsentiert, um mögliche vertragliche Verpflichtungen zu beschließen.