CASSIDIAN spendet für Unterschleißheimer Sozialeinrichtungen

Montag, 16. April 2012
Schecks im Gesamtwert vom 7.000 Euro im Rathaus übergeben

Schecks im Gesamtwert vom 7.000 Euro im Rathaus übergeben

Spendenübergabe im Rathaus

Spendenübergabe im Rathaus

Mit dem Erlös ihres Familientags unterstützt die ortsansässige Firma Cassidian die Nachbarschaftshilfe und das Sehbehinderten- und Blindenzentrum in Unterschleißheim.

Geschäftsführung und Belegschaft des Cassidian-Standortes Unterschleißheim haben 7.000 Euro für zwei Sozialeinrichtungen in der Stadt Unterschleißheim gespendet. Bei der Spendenübergabe im Rathausfoyer überreichten Franz Peraus, Standortleiter von Cassidian, sowie Gisela Ricken-Neuwert, Standortpersonalleiterin und das Betriebsratsmitglied Michael Bernhard im Beisein von Erstem Bürgermeister Rolf Zeitler am Mittwoch symbolische Schecks an die Nachbarschaftshilfe Unterschleißheim e.V. und das Sehbehinderten- und Blindenzentrum e.V.

Der Betrag ergab sich aus Einnahmen und Spenden der Mitarbeiter zum Familientag des Unternehmens und wurde von Cassidian aufgestockt. Der Familientag fand im letzten Jahr anlässlich des 25-jährigen Standortjubiläums Unterschleißheim statt.

Die Nachbarschaftshilfe Unterschleißheim e.V. und das Sehbehinderten- und Blindenzentrum e.V. erhalten jeweils 3.500 Euro. Die Nachbarschaftshilfe unterstützt hilfsbedürftige Bürgerinnen und Bürger im Stadtgebiet. Zu den Leistungen gehören unter anderem die Schülermittagsbetreuung an Grundschulen, der Kinderpark, Krankenpflege zu Hause, Essen auf Rädern sowie Familien- und Seniorenhilfe.
Das Sehbehinderten- und Blindenzentrum setzt sich für die Förderung von Sehgeschädigten, insbesondere Kindern, im schulischen Bereich sowie in Beruf und Gesellschaft ein.

Bei der Spendenübergabe im Rathausfoyer bedankte sich 1. Bürgermeister Rolf Zeitler für das großartige Engagement Cassidians  in Unterschleißheim.

"Die über 25-jährige Standortgeschichte zeigt unsere langjährige Verbundenheit mit Unterschleißheim. Wir freuen uns über die guten Beziehungen und möchten unsere gesellschaftliche Verantwortung mit dieser Spendenaktion zum Ausdruck bringen." erklärte Standortleiter Franz Peraus.

Die 1. Vorsitzende Frau Barbara Rannabauer der Nachbarschaftshilfe und die Direktorin Frau Hildegard Mayr des Sehbehinderten- und Blindenzentrums waren dankbar für die großzügige Zuwendung und zeigten sich erfreut darüber, dass sie auch von Seiten der Industrieunternehmen wahrgenommen werden und die Spende entgegen nehmen dürfen.