Capitol zum siebten Mal mit dem FFF Kinoprogrammpreis ausgezeichnet - Vorhang auf für das Capitol Kino Unterschleißheim

Donnerstag, 26. Januar 2017

Das Ehepaar Stefan und Antoniya Stefanov empfing im Rathaus die Glückwünsche des Ersten Bürgermeisters Christoph Böck zur erneuten Auszeichnung mit dem FFF-Kinoprogrammpreis.

Bereits zum siebten Mal in Folge wurde das Capitol Kino mit dem FilmFernsehFonds Kinoprogrammpreis ausgezeichnet.

Der Programmpreis des FFF wird jährlich an Kinos verliehen, die sich durch herausragende Programme auszeichnen. Das Capitol Kino, das es bereits seit 1959 in Unterschleißheim gibt und seit 2008 vom Inhaber Stafan Stefanov betrieben wird, setzt nicht wie viele andere Kinos auf Mainstream und Masse. Für Stefan Stefanov ist es besonders wichtig, dass sein Kinoprogramm eine Mischung aus aktuellen Filmen und Filmklassikern ist. Die Schwerpunkte bilden dabei Arthouse Filme, Dokumentationen, niveauvolle Komödien und neues bayerisches Kino. „Gerade in der heutigen Zeit der vielen digitalen Möglichkeiten ist es wichtiger denn je, sich im Kino zu treffen und zusammen Filme zu schauen“, appeliert der Inhaber des Capitol Kinos. Es erfordert zwar viel Engagement und Ausdauer, ein anspruchsvolles Programm zu etabilieren, aber Stefan Stefanov hat es geschafft. Dafür wurde das Kino neben 60 weiteren bayerischen Kinos mit dem FFF Kinoprogrammpreis ausgezeichnet, welcher von der Staatsministerin Ilse Aigner am 24.11.2016 in Regensburg überreicht wurde. Auch erster Bürgermeister Christoph Böck lud die Preisträger zur Gratulation ins Rathaus ein.
Das Capitol Kino zeigt damnächst auch den neuen Imagefilm der Stadt Unterschleißheim.